So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich habe eine Frage bezueglich einer Kindesentfuehrung aus

Kundenfrage


Es handelt sich in dem Fall um eine klare Kindesentziehung.




 




Mein Sohn  geb.2000 ist von meiner geschiedenen Frau (malteserin) widerrechtlich (auf einem fuer 6 Tage limitierten Reisepass) von Malta (am 1/9/2012) nach Deutschland gebracht worden.




Sie beabsichtigt mit Ihrem Ehemann (Deutscher) in D. zu wohnen und hat ihn in einer umliegenden Schule registriert.




Fuer den Sohn besteht gemeinsames Sorgerecht, und ich als Vater habe Besuchsrecht, welches ich momentan nicht ausueben kann, da sein gemeldeter Wohnort hier auf Malta ist.


Nach dem Haager Abkommen ist dies eine klarer Bezug auf das Sorgerecht. 




Desweiteren habe ich laut Scheidungsvertrag klares Informationsrecht und Einflussnahme bezgl. Erziehungsfragen.




Rechtliche Schritte habe ich bereits eingeleitet. Ist es moeglich, das ich als Deutscher meinen Sohn in Deutschland besuche und mit nach Malta nehmen kann. Ich besitze eine Doppelstaatsangehoerigkeit (deutsch und maltesisch) Meine Frau und Sohn  sind nur Malteser.


Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Ihre Ehefrau durfte ohne Ihre Zustimmung den Aufenthaltsort Ihres Kindes nicht eigenständig nach Deutschland verlegen. Ebenso wenig dürfen Sie im Rahmen des Umganges das Kind eigenständig wieder mit nach Malta nehmen.

Es ist in Deutschland am Wohnsitz Ihres Kindes ein Antrag auf Rückführung nach HKÜ zu stellen. Ebenso kommt eine Strafanzeige in Deutschland wegen Kindesentzug in Betracht.

Da Ihr Kind nunmehr in Deutschland ist, sollten Sie sich am Wohnort des Kindes einen Fachanwalt für Familienrecht nehmen und dort den Rückführungsantrag stellen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Gern helfe ich weiter.

Wenn keine Nachfragen mehr bestehen, bitte ich um eine positive Bewertung meiner Antwort, denn erst dadurch erhalte ich die vereinbarte Vergütung für die Beratung.

Vielen Dank.