So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10577
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Morgen,habe ein riesiges Problem,seit drei Jahren versuche

Kundenfrage

Guten Morgen,habe ein riesiges Problem,seit drei Jahren versuche ich meinen Sohn (30 Jahre),zu helfen doch ohne erfolg,er war jetzt schon ca.20 mal in der Psychatrie und wurde auch schon des öfteren Zwangseingewiesen aber ohne erfolg.Das letzte mal war jetzt anfang Februar 012,Suizid gefährdet,Wahrnehmungserscheinungen,Schidzophren,Medikamente nie weiter genommen.
Er hatte seine eigene Wohnung,hatte Betreuer,Tabletten wurden vom Pflegedienst gebracht.Dann hat der Pflegedienst einfach die Medikamenteneinnahme einfach eigestellt
ohne bescheid zu sagen,da mein Sohn sehr agressiv wurde,und wurde rückfällig,wollte von der Brücke springen und wurde dann im Februar 012 wieder Zwangseingewiesen.Mann sagte mir ob ich die Wohnung Kündiegen könnte und mich um alles andere (Nachmieter
usw.)kümmern könnte,da er nach dem aufenthalt in der geschlossenen Psychatrie in ein
Betreutes Wohnen kommt,was ich dann auch gemacht habe.Nun wurde er laut neuem
Gesetz BGB 1906
nr.1 abstz.2 und BGB 1906 nr.4 entlassen und einfach auf die Straße
gesetzt,die Betreuung wurde aufgegeben.Nun stehe ich hier und muß jetzt sehen wo er
Wohnen soll,und man sagte mir das man nicht`s tun kann wegen dem neuen Gesetzt.
Ich habe alle möglichen Leute angerufen,(Gesundheitsamt,die Brücke,die Betreuerin
die nicht mehr ans Telefon geht,)aber bekomme keine hilfe.Ich soll einfach mal wieder
wie schon hundert mal gewesen,abwarten bis was passiert,dann könnte man meinen
Sohn wieder unterbringen,dann ist es aber vieleicht zu spät und vielleicht wird er
diesesmal von der Brücke springen!! Bin mal wieder mit den Nerven am ende,weiß
nicht mehr weiter und nehme Nacht``s mal wieder selber schlaftabletten damit ich
überhaupt selber zu ruhe komme
War mit Ihm auf dem Arbeitsamt,die wollen Ihn jetzt erst mal Untersuchen lassen
vom Ärtztlichen Dienst ob er überhaupt Arbeitsfähig ist,da er dort schon bekannt
ist,möchten die Entlassungspapiere haben,die es nicht gibt,mein Sohn wohnt
jetzt erstmal bei einem Freund,ist mittellos,kein Geld Ohne Wohnung und hat sofort
die Tabletten abgesetzt,das aber bekannt ist bei den Ärtzten und Betreuern,und
Gericht.Bin selber schon kurz vor dem Nervenzusammenbruch und weiß einfach nicht
mehr weiter.Man möchte so gerne helfen aber immer wieder wird die Tür zu
gemacht und man bleibt einfach alleine mit seinen Problemen.Können Sie mir
weiter helfen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.


Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Haben Sie konkrete Fragen?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

keine antwort erhalten

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich hatte nur nachgefragt, ob Sie konkrete Fragen haben?