So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Ingo Driftme...
RA Ingo Driftmeyer
RA Ingo Driftmeyer, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 451
Erfahrung:  Als Rechtsanwalt tätig seit 2008.
62729977
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Ingo Driftmeyer ist jetzt online.

Habe ein Brief bekommen Von xxx,

Kundenfrage

Habe ein Brief bekommen von xxx. Da steht "Sehr geehrte Herr xxx , trotz eidringlicher Aufforerung haben sie nicht auf unsere Mahnung reagiert. Die gesamte Foderung beleuft sich auf einen Betrag i.H.v.215,68 EUR.Wir setzen sie hier mit in Kentnis,dass unsere Aufrtaggeberin den Auftrag auf Erlasss des gerichtlichen Mahnbescheid auf den 07.09.2012 festgesetzt hat." Meine frage ist habe bei dieser firma nicht bestehlt,Komme grade aus dem Urlaub zurück und bis zu dieser zeit ist dieser brief der aller erste brif von xxx wolte diesen anrufen unter die xxx und da geht keiner dran. Mein nahme ist xxx Könen sie mir bitte Helfen

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage!


Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung sowie Ihres Einsatzes Ihre Frage wie folgt beantworten:

1. Nach meinen Recherchen bietet die Firma Vision Communication Telefondienstleistungen im Bereich "Flirt + Chat" an, wobei der Nutzer ohne sein Wissen und ohne ausreichende Hinweise häufig ein Abo abschließt.

Die Geschäftspraktik dieser Firma war auch schon Gegenstand der Verbraucherschutz-Sendung im ZDF.

Es handelt sich danach um eine "Abzock-Masche".

2. Daher würde ich zunächst raten, gegenüber dem Anwalt vorsorglich schriftlich nur die Anfechtung wegen arglistiger Täuschung (§ 123 BGB) und den Widerruf (§ 312d BGB) des behaupteten Vertrages zu erklären.

Ansonsten muss derzeit nichts weiter unternommen werden. Nur für den Fall, dass tatsächlich ein Mahnbescheid zugestellt wird, muss gegen diesen Widerspruch innerhalb von 2 Wochen eingelegt werden.

Derartig unseriös arbeitende Firmen klagen ihre behaupteten Forderungen jedoch kaum vor Gericht ein, da sie dort regelmäßig unterliegen und sich der Aufwand für die relativ geringe Forderungssumme nicht lohnt.


Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Falls Sie keine weiteren Nachfragen haben, bewerten Sie diese Antwort bitte.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer
Rechtsanwalt
RA Ingo Driftmeyer und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz