So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2266
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

Hallo. Mein Name ist Peter Gebhardt und ich habe folgendes

Kundenfrage

Hallo.
Mein Name ist Peter Gebhardt und ich habe folgendes Problem.
Ich habe am 14.07.2012 einen Flatrate Vertrag von blau.de in einem Base Shop
abgeschlossen.Als ich feststellte das die Verbindung mehr als schlecht ist, habe ich am
17.07.2012 schriftlich bei blau.de Wiederrufen.
Am 20.07 habe ich dann endlich Antwort erhalten mit dem hinweis das ich mich an den
Händler zu wenden.
Dies habe ich getan.
Hier wurde mir wiederrum gesagt das es Sache von blau.de sei und das es kein
Widerrufrech gebe.
Nachdem ich nochmals an blau.de geschrieben habe und wieder an den Händler
verwiesen wurde, habe ich nun die Nase voll.
Da ich immer noch einen sehr schleschten bzw. keinen Empfang habe, möchte ich
unbedingt aus diesen Vertag.
Können Sie mir Helfen?
Mfg. P.Gebhardt
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Herr Gebhardt,


ich beantworte Ihre Frage aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben folgendermaßen.

Da Sie den Vertrag in einem Baseshop (nicht online) abgeschlossen haben, gilt hier nicht die 14-tägige Widerrufsfrist.

Um den Vertrag zu lösen, müssen Sie schriftlich nachweislich (per Fax, Einschreiben) außerordentlich kündigen. Hierfür benötigen Sie einen wichtigen Grund, welcher dem Anbieter zuzurechen ist.

Wichtiger Grund hierfür ist der schlechte bzw. kein Empfang. Weisen Sie darauf hin, dass Blau.de Sie trotz mehrfacher Hinweise auf die misserable Verbindungsqualität keine Abhilfe geschaffen hat. ERklären Sie weiterhin, dass Sie an einer weiteren Zusammenarbeit aufgrund der Verletzung der Vertragsverpflichtungen durch Blau.de an keiner weiteren Zusammenarbeit interessiert sind. Sollten Sie eine Einzugsermächtigung erteilt haben, so weisen Sie darauf hin, dass diese mit Zugang der Kündigung erlischt.

Eine solche außerordentliche Kündigung wirkt fristlos, jedoch immer in Bezug auf die Zukunft, d.h. die zeit vom 14.07.2012 bis zum Zugang der Kündigung müssen Sie bezahlen.



Ich hoffe, behilflich gewesen zu sein.

Die Zahlung der Vergütung an mich erfolgt dadurch, dass Sie über die auf der Nutzeroberfläche vorgesehene Funktion die Antwort der Frage positiv bewerten können. Fragen Sie bitte nach, wenn noch Unklarheiten bestehen, Sie also noch nicht zufrieden sind. Nutzen Sie für Rückfragen die Frageeingabeoberfläche, indem Sie Ihre Rückfrage eingeben und nicht den Button „habe Rückfragen“.



Bei Rechtsanwälten ist eine kostenlose Rechtsberatung aus berufsrechtlichen Gründen nicht möglich.


Mit besten Grüssen

Anja Merkel, LL.M.

Rechtsanwältin

Anja Merkel und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie zur gelesenen Antwort noch eine Verständnisfrage?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich weiss micht ob meine Verständnisfrage gesendet wurde


daher sende ich sie nochmal.


Was mache ich wenn blau.de sich auf eine auserordentliche Kündigung


nicht einlässt.


Gruß P. Gebhardt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
,

Ich weiss micht ob meine Verständnisfrage gesendet wurde

daher sende ich sie nochmal.

Was mache ich wenn blau.de sich auf eine auserordentliche Kündigung

nicht einlässt.

Gruß P. Gebhardt

Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Nachfrage.

Auf eine Zustimmung von blau.de kommt es nicht an, sofern Sie einen wichtigen Grund vorgetragen haben und blau.de Zeit hatte, den Mangel zu beheben.

Da Sie ab Kündigung nicht mehr zahlen, wird man versuchen Sie zur Zahlung zu bewegen. Einen echten handlungsbedarf gibt es erst dann, wenn Sie einen gerichtlichen mahnbescheid erhalten. Dann müssen binnen 2 Wochen nach Zugang, widerspruch einlegen. Ob Blau.de dann tatsächlich gegen Sie prozessiert vage ich zu bezweifeln.