So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Ingo Driftme...
RA Ingo Driftmeyer
RA Ingo Driftmeyer, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 451
Erfahrung:  Als Rechtsanwalt tätig seit 2008.
62729977
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Ingo Driftmeyer ist jetzt online.

Freiberuflich arbeiten in einem Altenpflegeheim: Ist das gesetzlich

Kundenfrage

Freiberuflich arbeiten in einem Altenpflegeheim: Ist das gesetzlich erlaubt?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage!


Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung sowie Ihres Einsatzes Ihre Frage wie folgt beantworten:

1. Es geht hier um die Abgrenzung von selbständiger Tätigkeit und Scheinselbständigkeit. Letztere stellt eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit dar, da sie eher einer Angestelltentätigkeit entspricht, was für den Auftraggeber bedeutet, Sozialversicherungsabgaben abführen zu müssen. Zugleich kann der Tatbestand der Schwarzarbeit erfüllt sein.

2. Für die Unterscheidung kommt es vor allem auf zwei Kriterien an:

- ob man eine Tätigkeit nach Weisung ausübt und
- ob man in die Arbeitsorganisation des Weisungsgebers eingegliedert ist.


Wenn Ihre Tätigkeit also auf Weisung des Auftraggebers erfolgt und Sie dauerhaft nur für einen Auftraggeber tätig, noch dazu einen festes Arbeitsumfeld, Aufgabenbereich und Arbeitszeiten vorgegeben bekommen, dann spricht alles für eine sozialversicherungspflichtige angestellte Tätigkeit und gegen echte Selbständigkeit.


Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Falls Sie keine weiteren Nachfragen haben, bewerten Sie diese Antwort bitte.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer
Rechtsanwalt
RA Ingo Driftmeyer und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ich bin seit November 2010 freiberuflich als Altenpflegerin tätig, habe mehrere Auftraggeber in unterschiedlichen Einrichtungen, dieses Jahr sind es bis jetzt 4 verschiedene Auftraggeber. örtlich getrennt, auch unterschiedliche Träger der Einrichtungen, bin bei mehreren Vermittlungsagenturen als Auftragsuchendes Mitglied angemeldet. Seit Februar dieses Jahres habe ich habe ich mit Unterbrechungen in denen ich einen anderen Auftraggeber bedient habe einen Auftraggeber der für mich wirtschaftlich und organisatorisch sehr interessant ist und möchte gerne den Buchungsauftrag noch verlängern. Wie lange kann ich Bei einem Auftraggeber Folgeaufträge annehmen?

Experte:  RA Ingo Driftmeyer hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn Sie nach den o.g. Kriterien im wesentlichen frei über Ihre Arbeitskraft und -zeit verfügen können, also nicht weisungsgebunden sind und außerdem nicht in die Organisation des Auftraggebers eingebunden sind, spielt die Dauer des Auftragsverhältnisses allein keine hervorgehobene Rolle.

Wenn jedoch weit überwiegend nur ein Auftraggeber bedient wird und mehr als 2/3 des Einkommens von diesem bezogen wird, dann besteht das Risiko der Scheinselbständigkeit.

Man kann insofern keine genaue Vorgabe in Monaten machen.
Falls Zweifel bestehen, sollte der Sachverhalt anhand aller Umstände des Einzelfalles vorab mit einem Fachanwalt für Arbeitsrecht vor Ort geklärt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Driftmeyer
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz