So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.

Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16811
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag meine Damen und Herren, ich habe ein Frage im

Kundenfrage

Guten Tag meine Damen und Herren, ich habe ein Frage im Bezug zur Versorgungsausgleich. Wir haben uns nach 9 Jahren Ehe vor ca. 3 Jahren rechtskräftig scheiden lassen. Nun ist der Beschluss zum Versorgungsausgleich jetzt erst gekommen, weil die Ostentgeldpunkte nicht geklärt waren. Nach Kapitalwerten hat der Ausgleich in Höhe von 22400 Euro zu Lasten der Ehefrau (mir) zu erfolgen. Da wir keine Kinder haben und ich offenbar viel mehr einbezahlt habe kommt mir das sehr ungerecht vor dass mein ehemaliger Mann nun die Hälfte der Punkte bekommt. Die Frage ist, macht es Sinn dagegen vorzugehen und was bedeutet das konkret in Zahlen was monatlich weniger mir beim Renteneintritt zusteht? Ich würde mich auf eine Antwort freuen denn wenn ich was unternehmen muss dann rasch denn die Beschwerdefrist läuft bald ab. Vielen Dank XXXXX XXXXX XXX (Name von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:


Im Versorgungsausgleichsrecht gilt nach dem Willen des Gesetzgebers der Halbteilungsgrundsatz. Dies bedeutet, dass alle in der Ehezeit erwirtschafteten Rentenanwartschaften geteilt werden.

Hiervon wird im Einzelfall nur abgewichen, wenn das Ergebnis unbillig wäre.

Wenn Sie im Ergebnis die Ausgleichspflichtige sind, da Sie ein höheres Einkommen als Ihr Mann hatten, dann ist das Ergebnis leider für sich genommen noch nicht unbillig.

Es müssten insofern weitere Umstände hinzutreten, die das Ergebnis unbillig erscheinen lassen.

Der Versorgungsausgleich findet nur dann nicht statt, soweit die Inanspruchnahme des Verpflichteten unter Berücksichtigung der beiderseitigen Verhältnisse, insbesondere des beiderseitigen Vermögenserwerbs während der Ehe oder im Zusammenhang mit der Scheidung, grob unbillig wäre. Eine unbillige Härte liegt, wie der Bundesgerichtshof vor geraumer Zeit ausdrücklich klargestellt hat, nur vor, wenn eine rein schematische Durchführung des Versorgungsausgleichs unter den besonderen Gegebenheiten des konkreten Falls dem Grundgedanken des Versorgungsausgleichs in unerträglicher Weise widersprechen würde.

Die Inanspruchnahme desjenigen, der während der Ehezeit die werthöheren Versorgungsanwartschaften erworben hat, wird nach Auffassung des BGH vielmehr durch die eheliche Lebensgemeinschaft gerechtfertigt, die (auch) eine Versorgungsgemeinschaft ist. Trennt sich das Versorgungsschicksal der beiden Ehegatten wegen des Scheiterns der Ehe, so bewirkt der güterrechtlich ausgestaltete Versorgungsausgleich, dass die in der Ehezeit erworbenen Anrechte gemäß dem ursprünglichen gemeinsamen Zweck der beiderseitigen Alterssicherungen gleichmäßig aufgeteilt werden. Beide Ehegatten haben nach dem Wertausgleich - bezogen auf den ehezeitlichen Erwerb - gleich hohe Versorgungsrechte.

Vorliegen ist in Ansehung Ihrer Schilderung leider nicht erkennbar, dass eine Unbilligkeit vorliegen könnte, so dass eine Beschwerde kaum erfolgversprechend sein dürfte.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.


Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Haben Sie noch Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Gern helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke XXXXX XXXXXösemeier,


Widerspruch anmelden hat keinen Sinn wenn ich das richtig versteh.


Aber wie kann ich die Summe ausrechnen die mir dann entgeht?


 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

leider hat vorliegend eine Beschwerden tatsächlich keinen Sinn.

Wenn Sie mir den gerichtlichen Beschluss per Fax oder per Mail zusenden, kann ich Ihnen mitteilen, wie sich der Versorgungsausgleich bei Ihnen auswirkt.



Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Haben Sie eine Mailadresse oder soll ich Ihnen hier die Entgeldpunkte von beiden angeben?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
senden Sie die Unterlagen bitte an folgende Mailadresse:

Rechtsanwalt.Roesemeier(at)googlemail.com

statt des (at) nehmen Sie bitte das @
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

warum haben Sie denn jetzt eine negative Bewertung abgegeben ?

Wir sind mit der Beratung doch noch gar nicht am Ende.

Bitte senden Sie mir den Beschluss, damit ich weitere Angaben machen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

das ist ein Missverständnis ich wollte nur sagen das noch am Rückfragen bin

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ist nicht so schlimm, wenn Sie mir nachher eine positive Bewertung geben.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

haben Sie den Beschluss schon an mich gesandt ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ja

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Leider ist noch nichts angekommen.

Bitte prüfen Sie die Emailadresse. Danke.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

sorry falsche Adresse nun müsste es geklappt haben


 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

ja es hat geklappt, ich werde die Angaben in der Email nun prüfen und mich dann bei Ihnen zurückmelden.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die Übermittlung der Daten.

Bei ganz überschlägiger Berechnung ergibt sich durch den Versorgungsausgleich für Sie eine Rentenkürzung von ca. 160 € monatlich.

Das ist sicherlich nicht unerheblich.

Können Sie mir sagen, weshalb Ihr Mann so wenig Anwartschaften erwirtschaftet hat ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für die Berechnung. Mein damaliger Mann war selbstständiger Musiker.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

hat er während dieser Zeit noch eine andere private Altersvorsorge gehabt?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

nicht das ich wüsste, müsste ja auch während der Scheidung erwähnt worden sein.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Der Ausgleich durch Sie ist leider nicht unerheblich.

Dass Ihr Mann während der Ehe selbständig war und daher nur geringfügige Rentenanwartschaften erworben hat ist misslich, rechtfertigt aber leider für sich genommen, keine Unbilligkeit, so dass es im Ergebnis dabei bleibt, dass eine Beschwerde nicht erfolgversprechend geführt werden kann.

Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16811
Erfahrung: seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Mühe Herr Rösemeier, was ich vergessen habe zu Fragen ist könnte mein Exmann auf die Punkte verzichten?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

das hatte ich auch schon im Kopf, ist mir dann aber wieder "abhanden" gekommen.

Es sollte noch möglich sein, durch einen gegenseitigen Verzichtsvertrag den Versorgungsausgleich noch zu umgehen.

Insofern müssten Sie allerdings tatsächlich umgehend Beschwerde einlegen, damit keine Rechtskraft eintritt und zugleich dem Gericht mitteilen, dass Sie sich mit Ihrem Exmann geeinigt haben.

Es müsste dann umgehend ein notariell beurkundeter Verzichtsvertrag gefertigt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Leider war das eher eine rhetorische Frage, soweit ich weiss würde er auf Grund seine finanzielle Lage eh nicht verzichten.


 


 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

das tut mir natürlich leid für Sie. Aber versuchen Sie es ruhig einmal mit ihm darüber zu sprechen. Argumentieren Sie mit der Moral. Ein Versuch ist es in jedem Fall wert.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rösemeier,


 


ich wollte mich nochmals abschliessend für die Beratung bedanken da ich gestern nicht mehr dazu kam. Ich werde die Sache einfach als gegeben annehmen und keine weiter Schritte unternehmen, denn es würde erstmals nur weiterer Kosten sonst entstehen. Alleine für diesen Beschluss müssen wir 2000Euro durch 2 bezahlen. Ich wüsche Ihnen weiterhin viel Erfolg auf diesen anonymen Weg;-)


 


Katherine T.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

herzlichen Dank für Ihre Nachricht. Es freut mich, dass Sie mit meiner Beratung zufrieden waren.

Die von Ihnen angesprochenen Kosten von 2.000 € erstaunen mich aber. Wer fordert diese Gebühren ein? Oder hat das Gericht den Streitwert für das Verfahren mit 2.000 € angesetzt?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das Gericht hat den Streitwert mit 2000Euro angesetzt. Die Rechnung kommt bestimmt noch Tongue Out

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Die fällt wesentlich geringer aus. Die Gerichtskosten betragen nur einen Bruchteil, vorliegend keine 200 €.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

2000Euro festgesetzt steht da, und ist nicht der endgültiger Betrag der Rechnung etwa? Das wären ja mal schöne Nachrichten.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Der Streitwert ist nicht das, was man bezahlen muss. Keine Sorge.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

also nochmals für ganz langsame: Verfahrenswert und Streitwert ist das selbe? Da steht nämlich(Verfahrenswert des Versorgungsausgleichs)


Und kriegen Sie nun 49Euro von mir und justanwser stellt mir auch noch eine Rechnung? wenn es bei den 49 bleibt würde ich gern ein Bonus für das selbstlose weiter antworten von Ihnen zahlen.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
ja, Verfahrenswert und Streitwert sind das gleiche.

Ich kriege einen Anteil von Ihrer Zahlung von Justanswer, die Sie bereits an Justanswer bezahlt haben.

Sie bekommen also nicht nochmals etwas abgezogen.

Gern können Sie mir einen Bonus gewähren. Hierüber freue und bedanke XXXXX XXXXX zugleich.

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz