So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 882
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Steuerrecht ! War stiller Gesellschafter ohne " Auftrag" es

Kundenfrage

Steuerrecht ! War stiller Gesellschafter ohne " Auftrag" es wurde eine Generalvollmacht
auf einen Handlungsbevollmächtigte ausgestellt. Handlungsvollmacht in allen Angelegenheiten gegenüber jur. und nat.Personen, Gerichten, Behörden und Banken.
Nun, da er Steuerschulden hat und in die Insolvenz gegangen ist, geht der Haftungs-
bescheid auf mich über und da bei ihm kein Bankkonto mehr zur Verfügung steht,
pfändet man mein Bankkonto. Können Sie mir bitte einen Rat geben. Ich verfüge als
Rentnerin nicht über fin.Mittel mir einen Rechtsbeistand zu nehmen.
Dank für eine Antwort
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für ihre Anfrage bei JustAnswer.

 

Diese beantworte ich aufgrund ihrer Sachverhaltsangaben gern wie folgt:

 

Sie haften als stiller Gesellschafter nur für Steuerschulden, die die Gesellschaft betreffen. Für den Handlungsbevollmächtigten haften Sie nur dann, wenn dieser eine Steuerhinterziehung oder leichtferige Steuerverkürzung begangenen hat, die daruf beruht, dass Sie diesen nicht im ausreichenden Maße überwacht haben. Außerdem muss dieser als Geschäftsführer der Gesellschaft bestellt sein. Sie sollten dies dem Finanzamt mitteilen und eine Aufhebung der Pfändung ihres Bankkontos verlangen.

 

Wenn Ihnen nicht die finanziellen Mittel zur Beauftragung eines Rechtsanwalts zur Verfügung stehen, dann können Sie sich beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein besorgen, damit die Kosten eines ersten Beratungsgesprächs vor Ort durch einen Fachanwalt für Steuerrecht die Staatskasse übernimmt.

 

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortet zu haben und stehe Ihnen für Anschlussfragen gegebenenfalls gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

K. Severin

Rechtsanwalt

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Kunde,

wenn Sie mit meiner Antwort zufrieden sind dann darf ich Sie höflich bitten, diese durch Abgabe einer positiven Bewertung zu vergüten.

Vielen Dank.

K. Severin

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz