So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Es geht um meinen Hund... Da ich einen Hund auf gewissen

Kundenfrage

Es geht um meinen Hund...

Da ich einen Hund auf gewissen krankheitsfall meiner Mutter zumier genommen habe und meine vermieterin damit einverstanden war MÜNDLICH und ich nun mit meinem Hund bis zu 4 wochen auser haus war kamm heute ein brief von meiner vermiterin!

Zittat

"auf grund weiteren beschwerden von mitern aus dem Hause wo ich wohne möchte ich Ihnen eine Abmahnung bezüglich folgender punkte aussprechen:

Nichteinhaltung der Kehrwoche
Der Hund der angeblich ihrer Mutter gehört, ist noch nicht zurückgegeben.
Die ständige Verschmutzung im Treppenhaus durch Ihn.

bin ich nicht mehr gewillt den Hund zu dulden. Bitte um anderweitiger Unterbringung bis zum 15.09.2012.

Wenn keine Änderung eintritt sehe ich mich gezwungen auch im Sinne der Hausgemeinschaft das Mietverhältnis zum 31.12.2012 zu Kündigen"

Ist das gerecht oder kann ich da noch etwas machen !?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Was ist in Ihrem Mietvertrag zur Haltung von Tieren geregelt? Ist die Tierhaltung untersagt?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Laut imobilie ist Hunde haltung erlaubt mit Zustimmung der vermieterin das hat sie mir leutes Jahr mündlich gegeben
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre weitere Mitteilung.

Wenn die Hundehaltung im Vertrag nicht verboten ist, sondern zudem erlaubt ist, so haben Sie hier von der Vermieterin die mündliche Zustimmung bekommen und sind demnach nicht verpflichtet, den Hund aus Ihrer Wohnung zu entfernen.

Ihre Vermieterin kann Ihnen auch die Wohnung nicht kündigen, wenn Sie den Hund nicht entfernen.

Sie müsste Ihnen gegenüber auf Unterlassung klagen, wobei hier bei einer genehmigten Hundehaltung nur dann Erfolg bestünde, wenn der Hund für die anderen Mieter gefährlich wäre oder aber der Hund einen derartigen Schmutz verursacht, dass es den anderen Mietern nicht weiter zuzumuten ist. Eine Kündigung haben Sie nicht zu befürchten.

Da Sie mit dem Hund 4 Wochen überhaupt nicht in Ihrer Wohnung waren, so habe ich Sie zumindest verstanden, sollten Sie aber in jedem Fall der Abmahnung schriftlich gegenüber der Vermieterin widersprechen. Senden Sie daher einen eingeschriebenen Brief an Ihre Vermieterin und teilen dieser mit, dass der Hund in den vergangenen 4 Wochen überhaupt nicht im Haus war und damit zu keiner Störung beigetragen hat, so dass die Abmahnung zudem nicht gerechtfertigt ist.

Teilen Sie Ihrer Vermieterin nochmals mit, dass der Hund nur für eine gewisse Dauer bei Ihnen ist, solange Ihre Mutter krank ist. Tragen Sie hierneben dafür Sorge, dass der Hund nicht durch Gebell andere Mieter dauerhaft stören kann und entfernen Verschmutzungen, die der Hund hinterlässt umgehend, so dass hier kein Anstoß genommen werden kann.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung. Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja sie haben das glaube nicht so verstanden der Hund soll nun ja auf dauer da bleiben da meine Mutter ihn nicht mehr nehmen kann !!


 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre weitere Mitteilung, ja da hatte ich Sie tatsächlich missverstanden.

Aber da in Ihrem Mietvertrag die Hundehaltung nicht verboten ist und wenn von dem Hund keine Belästigung der anderen Miete in Form von Lärm und Dreck ausgeht, dürfen Sie den Hund auch weiterhin dauerhaft halten.

Teilen Sie Ihrer Vermieterin, wie oben beschrieben mit, dass von Ihrem Hund keine Störung ausgeht und die Abmahnung damit unzulässig ist. Zudem verweisen Sie auf die Genehmigung zur Tierhaltung.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?