So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10294
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr es geht um folgendes

Kundenfrage

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr

es geht um folgendes Problem. Ich bin 35 Jahre und habe bereits 2 abgeschlossene Berufsausbildungen (Hotelfachmann, direkt nach der Schule und Rettungsassistent, Abschluss 2009). Ich habe 2001 am Studienkolleg meine Allgemeine Hochschulreife erlangt. Nun möchte ich Medizin studieren. Ich wohne in Berlin und arbeite hier auch Vollzeit in einem Restaurant, was ich auch weiterhin tun werden muss, da im meinem Alter keine Bafög oder KFW-Bank Förderung mehr möglich ist. Ich habe mich also regulär über hochschulstart.de um einen Studienplatz beworben und die Ortsgebundenheit für Berlin aufgrund der Beschäftigung, die der Studienfinanzierung dienen soll, angegeben. Jedoch wurde mir ein Studienplatz in München gegeben. Meine Frage ist nun, was ich für Möglichkeiten habe, den Studienort falls möglich noch vor Studienbeginn nach Berlin zu wechseln. Der Grund ist einfach der, dass ich keine Möglichkeit habe das Studium in München zu finanzieren. Weder habe ich dort eine Wohnung (ich bin auf der Suche, jedoch ist es äußerst schwierig), noch habe ich mir dort einen Arbeitsplatz beschaffen können, da ich ja noch meine Arbeitgeber in Berlin habe. Desweiteren fallen in Bayern 500€ Studiengebühren an, was das ganze noch weiter erschwert. Ich kann leider nichts im Internet oder beim Bildungsministerium finden, wohin ich mich wenden kann, mal von einer Klage vorm Verwaltungsgericht abgesehen, die ich mir nicht leisten kann, zumal die kosten für das Studium (in München) auf mich zukommen.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Haben Sie mal bei dem Anbieter ganz direkt angesprochen, ob ein Wechsel in Betracht kommt?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nein, da jeglicher Berwerbungsprozess und Einschreibeverfahren über hochschulstart.de läuft

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, das meine ich ja. Haben Sie mit denen mal Kontakt aufgenommen?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Für das vergangene Sommersemester, da ich nicht verstehen konnte, wie man mit 23 Wartesemestern nicht angenommen werden kann. Jedoch erhalt man dort eher unmotivierte Anworten der Sachbearbeiter. Es wurde mir nur gesagt, "andere Bewerber haben vorrangige qualifikationen".

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Aufgrund der Zusage für München ist ein Wechsel bzw. Tausch nach Berlin natürlich nicht so einfach möglich.

Hier wird es darauf hinauslaufen, dass Sie über andere bekannte Portale im Internet Ihren Platz in München gegen einen Platz in Belrin tauschen können.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz