So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2943
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe vor einigen Wochen ein Handy bei sale-point

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe vor einigen Wochen ein Handy bei sale-point (Internetanbieter gekauft).
Nachdem ich bei dem Bezahlvorgang Schwierigkeiten hatte (wurde ständig auf andere Seiten weitergeleitet) und der Anbieter kein deutscher Händler ist, habe den Bestellvorgang nicht weiter fort gesetzt. Ich wurde noch einmal per mail gefragt, ob ich noch Intersse an dem Handy (Preis 79,-Euro ) habe. Ich teilte daraufhin mit, dass ich kein weiteres Interesse habe.
Nun habe ich ein Schreiben bekommen, dass ich laut internationalem Recht 50,Euro für zahlen soll. Danach kam eine Mail, dass ich auf ein Vergleichsangebot von 25,-Euro eingehen sollte-innerhalb von 7 Tagen. Ich könnte aber auch meine Storierung abschicken. Diese habe ich aber nicht mehr.
Nun wurde mir mit geteilt, dass die Sache an einem Anwalt übergeben wurde.
Können Sie mir bitte mit teilen, wie ich nun weiter vorgehen muss/soll.
Die Ware wurde nie abgeschickt!
Muss ich zahlen? Wieviel muss ich zahlen?
Vorab vielen Dank Customer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 5 Jahren.

Dokumentieren Sie den E-Mail Vorgang ausreichend und warten ab.

 

Ihre Erklärung dürfte als Widerruf auszulegen sein. Stellt sich die Frage, ob er innerhalb der 2 wöchigen Frist ab Vertragsschluss stattgefunden hat. Wenn die Belehrung nicht korrekt war, hat die Frist nicht angefangen zu laufen.

 

Ferner gewährt der Shop ein 30-tägiges Rückgaberecht ohen Kosten. Insofern verstehe ich nicht, was der Shopinhaber will.

Speichern Sie auch diese Bedingungen ab:

 

http://www.sale-point.com/shop_content.php?coID=302

 

Ich halte das ganze nach bisherigem Sachstand für eine leere Drohung. Einklagen wird das Geld wohl niemand.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.
Kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nämlich verboten.


Mit freundlichen Grüßen