So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26735
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, mein Lebensgefährte hat einen Nachbarn für den er Geld

Kundenfrage

Hallo, mein Lebensgefährte hat einen Nachbarn für den er Geld bei der Bank abheben sollte, weil dieser eine Verletzung am Bein hatte. Jetzt kam ein Brief von der Staatsanwaltsschaft das der besagte Nachbar Anzeige erstattete und dieser Nachbar von den Geldabhebungen gar nichts weis.
In der Anklage heißt es nun : Angeklagt wegen Betrug und Urkundenfälschung.

Wenn die Staatsanwaltschaft jetzt zu gunsten des Nachbarn argumentiert was ist dann als Urteil zu erwarten.Oder bedeutet es im Zweifel für den Angeklagten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen, ob Ihr Lebensgefährte nachweisen kann, dass er das Geld abgeliefert hat?

Wie hoch ist der angebliche Schaden?

Hat Ihr Lebensgefährte einschlägige Vorstrafen?


Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Ich glaube nicht das er das nachweisen kann.


Es handelt sich um gesamt 4900€ in einem zeitraum von 3 Monaten.


Im Anwaltsschreiben heißt es, dass er schon mal zu 60 Tagessätzen verurteilt wurde.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Das Problem wird sein, dass der Nachbar als Zeuge aussagen wird. Seine Aussage wird durch das Gericht als Beweis gewertet werden und zu einer Verurteilung herangezogen werden. Wenn natürlich Zweifel an der Aussage des Nachbarn bleiben, so spricht dies zugunsten Ihres Lebensgefährten und er wird frei gesprochen werden.

Bei einer Verurteilung spielt natürlich die Vorstrafe und der erhebliche Schaden von 4900 EUR eine Rolle. Ich gehe auch davon aus, dass es sich um mehrere Taten (Abhebevorgänge) gehandelt hat.

Aus diesem Grund wird Ihr Lebensgefährte im Falle einer Verurteilung mit einer Geldstrafe über 90 Tagessätzen oder aber einer kurzen Freiheitsstrafe (3-6 Monaten) zu rechnen haben. Die Freiheitsstrafe wird allerdings zur Bewährung ausgesetzt werden.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt