So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6237
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin seit 04/2012 in der Privatinsolvenz. Nun

Kundenfrage

Guten Tag, ich bin seit 04/2012 in der Privatinsolvenz. Nun möchte ich meinen Lebenspartner heiraten, er war zu beginn der jahres in elternzeit dann selbststädnig und ist nun arbeitslos gemeldet?
Ich gehe arbeiten und verdiene netto ca 2100 EUR (Pfändung bereits gezogen).
Wenn wir noch 2012 heiraten wie erfolgt die steuerändeurng? Ich könnte ja dann in die III weil er auch bald wieder selbstständig ist. Wird die steuerklasse rückwirkend für das Jahr 2012 angepasst? Ist er dann ein Unterhaltspflichtiger?
Wenn ich rückwirkend die Steuerklasse III bekomme (bislag I) habe ich ein höheres netto und andere Pfändungsgrezen treffen zu also müsste ich auch rückwirkend mehr ausgezahlt bekommen oder wird das dann einbehalten?

Ich hoffe sie verstehen diese verzwickte Frage?!

mfg
Dodo
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie kommen durch die Heirat in den Genuss der Anwendung der Splitting-Tabelle für das ganze Jahr. Dies bedeutet, wenn Sie noch 2012 heiraten werden Sie steuerlich so behandelt, als wenn Sie bereits das ganze Jahr 2012 verheiratet gewesen wären.

Somit hätten Sie auch rückwirkend ein höheres Einkommen, was zu einer "Mehrabgabe" an den Insolvenzverwalter führt.

Ihr künftiger Ehepartner würde nur dann unterhaltsplichtig, wenn Sie sich nicht selbst unterhalten könnten. Dies dürfte solange Sie die angegebenen Einkünfte erzielen nicht der Fall sein.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Nachfragen können Sie beliebig oft stellen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bedeutet das dann auch das ich rückwirkend eine Rückzahlung meiner"neuen" nettodifferenz zurück erhalte oder wird dies alles an den Treuhänder abgeführt?

Mfg
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie werden den Betrag, der sich aufgrund des neuen Einkommens rückwirkend ergibt an den Treunhänder abführen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dadurch entsteht mir doch aber ein Nachteil oder? Hätte ich von beginn an des Jahres ein höheres netto gehabt wäre der abfûhrungsbetrag zwar auch höher gewesen aber auch die Auszahlung des Gehaltes da ich die Höchstgrenze nicht erreiche. Oder sehe ich das falsch?

Mfg
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dadurch entsteht mir doch aber ein Nachteil oder? Hätte ich von beginn an des Jahres ein höheres netto gehabt wäre der abfûhrungsbetrag zwar auch höher gewesen aber auch die Auszahlung des Gehaltes da ich die Höchstgrenze nicht erreiche. Oder sehe ich das falsch?

Mfg
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

dies sehen Sie durchaus richtig. Allerdings können Sie diese Nachteile nur dadurch vermeiden, wenn Sie Ihre heirat auf Anfang 2013 verlegen. Dann würden Sie ab Januar 13 nach der neuen Steuerklasse "gepfändet" und hätten keine Nachzahlungen zu befürchten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass