So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22053
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau/ Herr, Ich wohne im Ausland und habe einen

Kundenfrage

Sehr geehrte Frau/ Herr,

Ich wohne im Ausland und habe einen deutschen Privatdetektiv eingeschaltet, für eine Untersuchung in einer Privatangelegenheit. Die Ermittlungen sind nicht nach Zufriendenheit durchgeführt und es gibt sich jetzt ein sachliches Konflikt in Bezug auf der Rechnung.
Dieser Privatdetektiv hat mich zurzeit mehrere e-mails geschickt worin er angebt (droht) daß die vertrauliche Ermittlungsinformationen veröffentlicht werden können. Außer daß dies selbstverständlich mich persönlich trifft, trifft dies ebenso mehrere andere (ausländische) Privatdetektive. Ich möchte verhindern daß die Ermittlungsinformationen bekanntgemacht werden und daneben möchte ich verhindern daß anderen hierin mitgezogen werden.
Soweit ich überprüfen kann, ist der betreffende Privatdetektiv nicht bei einem der deutsche Berufsverbände angeschlossen. Ich frage mich jetzt wass ich machen kann. Können Sie mich in dem gegebene Situation beraten?

Im Voraus Danke XXXXX XXXXX Antwort,
Catharina
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Haben Sie die Mail-Zuschriften des Detektivs abgespeichert?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.


Sehr geehrter Herr,


 


Ja.


 


Mit freundlichen Grüßen,


Catharina


 


 


 


 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die Mitteilung.

Das ist sehr gut: Das Verhalten des Detektives ist strafrechtlich relevant und begründet den Anfangsverdacht einer versuchetn Erpressung zu Ihrem Nachteil gemäß §§ 253, 22 StGB.

Lassen Sie sich bitte weder einschüchtern noch unter Druck setzen. Dem Mann geht es ausschließlich darum, Sie gefügig und zahlungsbereit zu machen.

Gehen Sie nun wie folgt vor: Teilen Sie dem Detektiv mit, dass Sie ohne weiteres Strafanzeige bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft wegen versuchter Erpressung gegen ihn erstatten werden, wenn er seine Drohung wiederholen sollte, vertauliche Erkenntnisse und Ergebnisse seiner Ermittlungen zu veröffentlichen oder an unbefugte Dritte weiterzuleiten.

Weisen Sie ihn darauf hin, dass Sie sämtliche seiner erpresserischen Mails abgespeichert haben und dass Sie diese Mails der Polizei als Beweismittel für seine Erpressungsversuche unverzüglich zur Verfügung stellen werden.

Sollte der Detektiv sich hiervon nicht beeindrucken lassen - was allerdings sehr unwahrscheinlich ist -, und sollte er Sie weiterhin unter Druck setzen, so sollten Sie nicht zögern, die Polizei zu informieren. Sie können dies auch ohne weiteres vom Ausland aus veranlassen. Die dorrtige Polizei wird dann die deutschen Kollegen einschalten. Diese werden dann umgehend gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten Erpressung einleiten.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".



Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die Mitteilung.

Das ist sehr gut: Das Verhalten des Detektives ist strafrechtlich relevant und begründet den Anfangsverdacht einer versuchetn Erpressung zu Ihrem Nachteil gemäß §§ 253, 22 StGB.

Lassen Sie sich bitte weder einschüchtern noch unter Druck setzen. Dem Mann geht es ausschließlich darum, Sie gefügig und zahlungsbereit zu machen.

Gehen Sie nun wie folgt vor: Teilen Sie dem Detektiv mit, dass Sie ohne weiteres Strafanzeige bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft wegen versuchter Erpressung gegen ihn erstatten werden, wenn er seine Drohung wiederholen sollte, vertauliche Erkenntnisse und Ergebnisse seiner Ermittlungen zu veröffentlichen oder an unbefugte Dritte weiterzuleiten.

Weisen Sie ihn darauf hin, dass Sie sämtliche seiner erpresserischen Mails abgespeichert haben und dass Sie diese Mails der Polizei als Beweismittel für seine Erpressungsversuche unverzüglich zur Verfügung stellen werden.

Sollte der Detektiv sich hiervon nicht beeindrucken lassen - was allerdings sehr unwahrscheinlich ist -, und sollte er Sie weiterhin unter Druck setzen, so sollten Sie nicht zögern, die Polizei zu informieren. Sie können dies auch ohne weiteres vom Ausland aus veranlassen. Die dorrtige Polizei wird dann die deutschen Kollegen einschalten. Diese werden dann umgehend gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten Erpressung einleiten.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".



Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".



Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz