So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17049
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Herren, meine Mutter bezieht Wohngeld. Ich habe

Kundenfrage

Sehr geehrte Herren,
meine Mutter bezieht Wohngeld. Ich habe isie das letzte halbe Jahr mit monatlich 150,00 - 300,-- EUR unterstützt. Das Geld habe ich Ihr dummerweise überwiesen. Die Zahlung von meiner Seite ist nun eingestellt. Das Landtratsamt möchte die Zahlung als Wohngeldrechtlichen Unterhalt anrechnen. Der Mietzuschuss fällt in diesem Fall weg. Meine Mutter bezieht Grundsicherungsrente. Haben sie eine Idee was ich machen kann?


Mfg
Daniel Belen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Das Geld wird bei ihr als Einkommen angerechnet.

Es besteht die Möglichkeit, diese Zahlungen nachträglich zweckgebunden beispielsweise als Darlehensrückzahlung zu deklarieren.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
wenn ich bestätige das ich meiner Mutter ein zeitlich begrenztes monatlichen Darlehen gewähre. Das ich nun einstelle und sie mir dieses Darlehen mit Kleinstbeträgen zurück zahlt. Ist das uch eine Möglichkeit?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, das kann man so ausgestalten und dem Amt dann gegenüber begründen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke ! "Hat die Frage beantwortet"
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.