So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22364
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo ich habe eine Frage zu meinen hunden 2Yorkshire terrier

Kundenfrage

Hallo ich habe eine Frage zu meinen hunden 2Yorkshire terrier Chila 3,5Jahre , Emmy 2,5Jahre! Ich habe sie vor ca 3 monaten verschenkt , da ich vor knapp einen Jahr eine trennung hatte und ich mich nicht mehr alleine um sie kümmern konnte auch wegen meine arbeit. Ich bekam von der Frau die meine Hunde hat keine fotos mehr von beiden Hunden, sondern nur von Chila. Emmy war angeblich immer weggewesen spazieren mit ihrer Schwester. Ich habe zu ihr gesagt das sie die Hunde auf probe bekommt und habe mich auch angekündigt demnächst vorbei zu kommen um zu schauen ob alles in ordnung ist. Gestern bekam ich eine Nachricht , das Emmy tod sein soll, daraufhin habe ich gleich reagiert und gesagt das ich Chila sofort abholen werde und ich das Grab von Emmy sehen möchte. Danach meinte Sie das sie mich angelogen hätte und sie nicht Tod sei , sondern weggelaufen wäre und wollte mir das nur einfacher machen. ich bin mir aber 100% sicher , das sie emmy verkauft hat da vieles widersprüchlich war und nun will sie mir nicht wirklich sagen was mit mein Hund passiert ist. Ich bin völlig geschockt und brauche hilfe damit ich mein hund wieder bekomme. MFG Frau kelling
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Maßgeblich sind die vertraglichen Vereinbarungen, die Sie mit Ihrer Bekannten geschlossen haben.

Danach haben Sie mit der Bekannten ausdrücklich vereinbart, dass es sich um eine Schenkung (Hingabe) der beiden Hunde auf Probe handeln sollte. Diese Vereinbarung ist so auszulegen, dass Sie sich ein Rückforderungsrecht ausdrücklich vorbehalten haben. Mit Ausübung dieses Rückforderungsrechts sollte das Eigentum an den Hunden wieder an Sie zurückfallen.

An die Vereinbarungen hat die Bekannte sich aber nicht gehalten: Weder hat sie Ihnen die versprochenen Fotos von Emmy zukommen lassen noch hat Sie Ihnen die Wahrheit gesagt über den tatsächlichen Verbleib Emmys.

Damit aber sind die Voraussetzungen für den vorbehaltenen Rückforderungsanspruch eingetreten, denn entgegen den klaren Absprachen hat Ihre Bekannte nicht den vereinbarten Kontakt zu Ihnen gehalten. Zudem besteht Grund zu der Befürchtung, dass Sie Emmy in der Tat verkauft hat.

Sie sind daher berechtigt, von Ihrem vorbehaltenen Rückforderungsrecht gegenüber der Bekannten Gebrauch zu machen.

Fordern Sie sie daher schriftlich und nachweisbar (Einschreiben mit Rückschein) zur Rückgabe des Hundes Chila auf, und verlangen Sie zudem konkrete Auskunft über den Verbleib des Hundes Emmy. Setzen Sie der Bekannten zur Erfüllung dieser Ansprüche eine Frist von drei bis fünf Tagen, und bieten Sie zugleich einen konkreten Termin zur Abholung des Hundes an.

Kündigen Sie ferner an, dass Sie nach ergebnislosem Fristablauf Ihre Ansprüche auf dem Rechtsweg durchsetzen werden. Teilen Sie mit, dass Sie hierzu einen Anwalt einschalten werden. Nach Fristablauf befindet sich die Bekannte in Verzug. Sie können dann die Anwaltskosten als Verzugsschaden ebenfals von ihr ersetzt verlangen. Teilen Sie ihr dies in dem Schreiben gleichfalls mit.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.


Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt