So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Wie lange darf sich eine Bank Zeit lassen, um eine Pfändung

Kundenfrage

Wie lange darf sich eine Bank Zeit lassen, um eine Pfändung ruhend zu stellen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Wenn das Fax über die Ruhendstellung der Bank vorliegt, dann ist das Konto sofort von der Bank wieder freizugeben.

Eigentlich müsste die Freigabe binnen weniger Stunden erfolgen.

Setzen Sie daher der Bank schriftlich eine Frist von maximal 1 Tag zur Freigabe des Kontos und drohen Sie an, ansonsten einen Anwalt mit Ihrer Vertretung zu beauftragen, dessen Kosten dann die Bank zu tragen hätte.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Orientierung verschaffen, gerne können Sie Nachfragen stellen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gläubiger hat mir bestätigt, dass Er das Fax abgeschickt hat. Die Bank sagt jedoch, es liegt nichts vor und wenn es da wäre würde die Bearbeitung 2-3 Tage dauern.
Was soll ich tun?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lassen Sie sich das Schreiben von dem Gläubiger aushändigen und legen Sie dies sodann umgehend persönlich bei der Bank vor und verlangen die umgehende Freigabe des Kontos.

Eine Bearbeitungszeit von 2-3 Tagen ist unzulässig und zudem treuwidrig.

Lassen Sie sich ggf. vom Gläubiger den Faxsendebericht geben, um der Bank den Zugang nachweisen zu können.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Habe den Gläubiger bereits gefragt, ob er mir das Fax auch senden kann. Antwort war, das es nur an die Bank raus gehen darf.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

das ist aber so nicht korrekt. Sie können selbstverständlich vom Gläubiger das Fax abverlangen. Normalerweise wird nämlich die Ruhendstellung an Sie als Schuldner übermittelt, damit Sie dann die Ruhendstellung der Bank vorlegen können.

Lassen Sie sich daher vom Gläubiger einen Zugangsnachweis über die Ruhendstellung geben. Sollte er dies nicht tun, liegt die Vermutung nahe, dass die Ruhendstellung noch nicht an die Bank herausgegangen ist.

Schadensersatzansprüche aus der verzögerten Freigabe des Kontos richten sich gegen denjenigen, der hier verspätet gehandelt hat.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vergessen Sie bitte nicht noch eine positive Bewertung vorzunehmen. Sie können auch danach noch weitere Nachfragen stellen.

Vielen Dank.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vergessen Sie bitte nicht noch eine positive Bewertung vorzunehmen.

Sie können auch danach noch weitere Nachfragen stellen.

Vielen Dank.