So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21364
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich lebe in Deutschland und mir droht einer aus der Türkei

Kundenfrage

Ich lebe in Deutschland und mir droht einer aus der Türkei mich wegen kreditkartenbetrug anzuzeigen.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Was ist denn der Hintergrund dieser Drohung? Haben Sie die Tat begangen?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja das ist mein alter Arbeitgeber. Ich hatte die kreditkartenbetrug um Autos zu Mieten etc und habe es auch für privates verwendet
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wenn Sie die Taten begangen haben, droht Ihnen ein Ermittlungsverfahren und eine mögliche Verurteilung.

Denn Ihr früherer Arbeitgeber kann auch in der Türkei gegen Sie Strafanzeige erstatten. Die türkischen Strafverfolgungsbehörden werden dann die deutsche Polizei informieren und diese um Amtshilfe ersuchen. Sie müssen dann mit einer Vernehmung als Beschuldigter und mit einem möglichen Strafverfahren rechnen.

Sie sollten daher unbedingt mit Ihrem früheren Arbeitgeber das Gespräch suchen und diesen bitten, von einer Strafanzeige abzusehen. Bieten Sie ihm im Gegenzug an, dass Sie bereit sind, den eingetretenen finanziellen Schaden wieder gut zu machen.

Können Sie die Schadenssumme nicht auf einmal bezahlen, können Sie Ihrem früheren Arbeitgeber dieses mitteilen und ihm anbieten, dass Sie eine Ratenzahlungsvereinnbatung mit ihm abschließen, die auf Ihre wirtschaftlichen Möglichkeiten Rücksicht nimmt.

Am sinnvollsten wäre es, wenn Sie ihm schon einen konkreten monatlichen Ratenzahlungsbetrag nennen könnten.

In jedem Fall sollten Sie unverzüglich Verbindung mit Ihrem früheren Arbeitgeber aufnehmen, um eine Strafanzeige abzuwenden.


Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Was könnte mir für eine Strafe drohen bei ca 5000€ die ich veruntreut habe
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
In diesem Fall werden möglicherweise noch mit einer Einstellung des Verfahrens gegen eine Geldauflage rechnen können, wenn Sie nicht vorbestraft - also Ersttäter sind - und wenn Sie sich in dem Ermittlungsverfahern kooperativ, geständig und reuig zeigen.

Zudem sollten Sie versuchen, den eingetretenen Schaden wieder gut zu machen - wie eingangs erwähnt. Auch dieser Umstand würde sich für Sie günstig auswirken und könnte zu einer Einstellung des Verfahrens führen.

Die genaue Höhe der Geldauflage lässt sich ohne Kenntnis aller Einzelunstände schlecht abschätzen. Sie müssten aber mit einer Geldauflage rechnen, die die Grenze von 1.000 Euro überschreitet.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sollten Sie weitere Fragen haben, stellen Sie diese bitte. Ich werde jetzt für einige Zeit offline sein, da ich einen Gerichtstermin habe. Ihre möglichen Nachfragen werde ich Ihnen anschließend umgehend beantworten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei weiteren Unklarheiten gerne nach. Bestehen solche nicht mehr, darf ich Sie höflichst um eine positive Bewertung ersuchen, so dass eine Vergütung für die Rechtsberatung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz