So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Andreas Scholz.
Andreas Scholz
Andreas Scholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Andreas Scholz ist jetzt online.

Meine Kreditkarte wurde gestohlen und mißbraucht. Abhebungen

Kundenfrage

Meine Kreditkarte wurde gestohlen und mißbraucht. Abhebungen von mehreren tausend EUR wurden vorgenommen. Kreditinstitut wirft mir vor ich hätte die PIN zusammen mit der Kreditkarte aufbewahrt und erstattet keine Schadenersatz. Vorgenanntes war nicht der Fall. Was kann ich tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn die Kreditbank freiwillig nicht zahlen will, müssten Sie Zahlungsklage bei Gericht erheben. Hatten Sie die Karte als gestohlen gemeldet und wurde danach abgebucht?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein es wurde nicht danach abgebucht. Die Entwendung der Kreditkarte hatte ich nicht sofort festgestellt, somit vergingen 4-5 Tage bis zur Sperrung
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn mit der Geheimzahl Geld abgehoben worden ist, gehen die Gerichte davon aus, dass dem Dieb die Geheimzahl zugänglich war. Der BGH hat im Jahr 2008 der Auffassung angeschlossen, dass allein aus den Daten der Karte die Rekonstruktion der Geheimzahl für eine Dieb nahezu unmöglich ist. Von daher hätten Sie zumindest zu beweisen, dass Sie die Kenntnis des Diebes über die Nummer nicht wenigstens grob fahrlässig mitverursacht haben. Die Bank wird sich hier auf die insoweit bei Ihnen liegende Beweislast verlassen und Sie erst einmal mit dem Beweis dafür kommen lassen, dass die Geheimzahl nicht durch Ihr Verschulden nach außen gedrungen ist.

Zumeist ist es schwierig, zu beweisen, dass man selbst die Nummer nicht auf die eine oder andere Weise fahrlässig preisgegeben hat. Wenn Sie aber ausschließen können, dass jemand die Nummer von Ihnen hat bekommen können und Ihnen der Beweis dafür auch möglich wäre, könnten Sie die Bank am Schaden zumindest mit beteiligen.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
die große Frage ist: Wie soll ich nachweisen, dass die PIN nicht mit der Karte zusammen aufbewahrt war. Es wurde ja der gesamte Geldbeutel gestohlen. Mit anderen Kreditkarten für die ich auch PINs habe, wurden nicht mißbraucht, aber ausgerechnet bei der einen ist es dem Dieb gelungen Geld abzuheben. Die PINs habe ich daheim und seit ewiger Zeit nicht verwendet, da ich nie Geld abhebe bzw. die Karten eher selten verwende, d.h. die Notwendigkeit die PIN mit mir zu führen war überhaupt nicht gegeben. Zudem war es eine Siemens Corporate Karte, die ich privat sowieso nicht nutze. Auch wenn es scheinbar unmöglich ist, dass jemand an die PIN kommt, bei mir hat es scheinbar geklappt. Habe ich irgeneine Chance im Falle eines Rechtsstreites?
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

im Falle eines Rechtsstreits könnten Sie nur vortragen, was der Wahrheit entspricht. In der Tat ist der Nachweis regelmäßig schwer zu erbringen und es dürfte nur im Einzelfall gelingen, ein Gericht trotz Abhebung mit der PIN davon zu überzeugen, dass die PIN nicht einfach mit entwendet worden ist. Vielmehr als behaupten, die PIN nicht auf der Karte notiert zu haben können Sie wohl derzeit nicht. Von daher dürften die Aussichten im Moment vor Gericht nicht besser als offen sein.

Wenn Sie über eine RSV verfügen, sollten Sie den Fall dort melden. Wenn Sie dort Kostenschutz für ein Verfahren gegen die Bank zugesagt bekommen, wären Sie jedenfalls vom Prozesskostenrisiko befreit und könnten es darauf ankommen lassen.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.