So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7713
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

ich bin in einer Firma der Co KG 50 50 % verteilung Kommanitist

Kundenfrage

ich bin in einer Firma der Co KG 50 50 % verteilung Kommanitist ,und eine LtD ist Geschäftsführer der Co KG .In dieser LtD habe ich 30 % und der andere 70 % Anteile . Da die andere Person 70 % anteile der ltd hat und die LtD Geschäftsführer ist sind mir alle Hände gebunden. Kann ich wirklich nichts ausrichten mit meinen 50 % anteile der CoKG???? Die CoKG kann machen was sie will mit dem Geschäftsführer ??????????????? Häuser mieten und und und Ich habe schon zwei Anwälte gehabt beide männlich; sie gaben mir den Rad mich aus der Firma auszuklinken. Da diese Firma aus meiner Idee und arbeitskraft entstand habe ich wiedermal in meinem Leben alles falsch gemacht. Nutznieser ist mein noch Ehemann
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Die Geschäftsführung in der KG wird in der Tat durch die Ltd. und damit durch den Geschtsführer der Ltd. ausgeübt.

Allerdings ist es nicht so, dass die Geschtsführung hier uneingeschränkt agieren kann. In der Satzung der KG sind in der Regel Einschräkungen vorhanden, wonach besonders wichtige Angelegenheiten wie der Erwerb oder Verkauf von Immobilien deren Belastung oder die Aufnahme von Darlehen eines Gesellschafterbeschlusses bedürfen. Auch der Jahresabschluss und die Entlastung der Geschäftsführung erfolgt durch einen Beschluss der Gesellschafter.

Soweit Sie Ihre Arbeitskraft hier investieren, aber nicht an der Geschäftsführung teilenehmen. wäre aus meiner Sicht weitere Bedingung für Ihre Bereitstellung der Arbeitskraft ein Geschäftsführerstatus.

Alternativ bestünde die Möglichkeit die Anteile zu belassen und eine eigene Gesellschaft zu gründen mit der Sie Ihr Vorhaben umsetzen. Im Zuge dessen könnte dann auch über einen Verkauf Ihrer Anteile an den Mitgesellschafter oder einen Dritten nachgedacht werden.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

Mit besten Grüßen

Marcus Schröter, MBA
Rechtsanwalt & Immobilienökonom

Zertifizierter Zwangsverwalter
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
es gibt wohl keine Satzung der KG. kann man den Geschäftsführer absetzen, ohne seine Zustimmung. Alle Gelder gehen ins Ausland und das Finanzamt rückt mir auf den Pelz. Ich soll für etwas bezahlen was ich garnicht aus der Firma bekomme. Das muss ich wohl einklagen, beim Geschäftsführer :-(
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.
Auch als Minderheitsgesellschafter können Sie den geschäftsführer nach § 46 Abs. 5 GmbHG absetzen und sind im Interesse der Gesellschaft auch verpflichtet. Zwar haftet der Geschäftsführer auch persönlich gegenüber der Gesellschaft, § 43 GmbHG und dem Finanzamt bei einem entsprechenden Haftungsbescheid, dies aber auch nur wenn er greifbar ist.

Als weiteren Schritt ist die Einladung zu einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung zu versenden und die Versammlung einzuberufen. Auf den versendeten Tagesordnungspunkten ist u.a. über die Abberufung des Geschäftsführers und die Kündigung des Dienstvertrages zu entscheiden.

Weiterhin ist zu beschließen, dass entsprechende Schadensersatzansprüche gegen den Geschäftsführer eingefordert werden. Die Abberufung hat umgehend zu erfolgen. Entsprechende Konten sind für den Geschäftsführer zu sperren. Ggfs. ist auch über eine Strafanzeige nachzudenken, wenn die Gesellschaft hier ausblutet und eine Bereichung des Geschäftsführers erfolgt.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und wäre für eine positive Bewertung dankbar.

Viele Grüße


Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, wäre ich für eine positive Bewertung dankbar.

 

Vielen Dank!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, wäre ich für eine positive Bewertung dankbar.

 

Vielen Dank!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, wäre ich für eine positive Bewertung dankbar.

 

Vielen Dank!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

gibt es noch Nachfragen? Wenn dies nicht der Fall ist, wäre ich für eine positive Bewertung dankbar.

 

Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz