So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17058
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

hallo.meine frau hat 2004 kindergeld beantragt und ein kreuz

Kundenfrage

hallo.meine frau hat 2004 kindergeld beantragt und ein kreuz verkehrt gemacht und vergessen den arbeitgeber anzugeben.der antrag wurde genehmigt. da sie im öffentlichen dienst arbeitet hat sie doppelt kindergeld bekommen!!! es ist erst jetzt festgestellt worden.sie hat jetzt eine anzeige wegen steuerhinterziehung am hals. sie soll bis 8.8.2012 schriftlich stellung dazu nehmen.wie soll sie sich verhalten?was kommt auf sie zu?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Im Rahmen dieser Anhörung soll sie das ganz genau so erklären.

Allerdings wird es schwer, zu erklären, weshalb Ihre Frau in den ganzen Jahren nie etwas von der Doppelzahlung bemerkt hat.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

danke. sie hat die doppelzahlung nach ca.2 jahren bemerkt aber da sie im öffentlichen dienst beschäfftigt ist die zahlung als korrekt empfunden. muss sie die ca.17000 euro zurückzahlen oder ist ein teil verjährt?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sie hat von 2004 bis 2006 doppelt Kindergeld bekommen?

Und jetzt in 2012 kam erst die Anzeige?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
nein.2004 bis 2012 doppelt kindergeld.und am18.7.2012 kam die anzeige.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sie hat es nach 2 Jahren bemerkt und nicht hinterfragt.

Das ist nicht gut.

Das muss man dem Finanzamt erstmal erklären.

Es wird sicher auch einen Rückzahlungsanspruch geben.

Die Rückzahlung wird sich auf die letzten 3 Jahre erstrecken.

Hier muss sich aber auch das Amt einen Fehler zurechnen lassen, da man offenbar auch nichts bemerkt hat.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

sie sollte sich doch auf jeden fall einen anwalt nehmen.oder?und auf welchem gebiet?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hier braucht man einen Anwalt, der Ahnung hat in den Bereichen Steuerrecht, Familienrecht und Arbeitsrecht.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
danke für die schnelle hilfe.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.


Gern doch.