So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwaltska...
Rechtsanwaltskanzlei-Kirchner.de
Rechtsanwaltskanzlei-Kirchner.de, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 105
Erfahrung:  1. & 2.Staatsexamen, Magister internat. Recht, aktuell Weiterbildung zum Fachanwalt. Englisch, Spanisch, Niederländisch.
60879646
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwaltskanzlei-Kirchner.de ist jetzt online.

Mein Mann bezieht seit seinem Unfall 1977 eine 80%ige Unfallrente,

Kundenfrage

Mein Mann bezieht seit seinem Unfall 1977 eine 80%ige Unfallrente, was bisher hieß, dass bei seinem Tode diese Rente vollständig weg fällt, also die Ehefrau keinerlei %-Anteile mehr davon erhält. Wenn sich diese Unfallrente aus der BG Bau auf 90 % erhöht, bekommt dann die hinterbliebene Ehefrau eine Unfall-Witwenrente und wie hoch ist der Prozentsatz dann??

 

Wann erhalte ich die Antwort dazu??

 

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwaltskanzlei-Kirchner.de hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin.

Grundsätzlich wird die Unfallrente an Hinterbliebene des Rentenempfängers nach dessen Tod nicht weitergezahlt, es sei denn, der Tod tritt als Folge des Unfalls, für den die Unfallrente gezahlt wird, ein.

Dies ist unabhängig davon, ob die Unfallrente 80 % oder 90 % beträgt. Wichtig ist allein der Zusammenhang zwischen Unfall und Todeseintritt.


Ergänzend noch ein wichtiger Hinweis:

Sollte der andere Ehepartner vor dem Ehepartner, welche die Unfallrente erhält, versterben, so war es in der Vergangenheit so, dass die Unfallrente auf die Witwenrente angerechnet worden ist. Hier gibt es seit letztem Jahr neue Rechtsprechung, die man (auch wenn es nicht ganz verallgemeinerungsfähig ist) kennen sollte, falls der Rententräger insofern Probleme bereitet: Das Landessozialgericht Baden-Württemberg hat entschieden, das diese Anrechnung nicht zulässig sei, eine Rentenkürzung also nicht vorgenommen werde dürfe (Landessozialgericht Baden-Württemberg, Aktenzeichen: L 9 R 153/09).

Mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwaltskanzlei-Kirchner.de und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Kirchner,
ich danke XXXXX XXXXX für die Beantwortung meiner Frage. Ich hatte bereits die Kosten hierfür im Kontoauszug, jedoch keinerlei Antwort von Justanswer erhalten, deshalb habe ich die Abbuchung von 48 Euro wieder zurück gehen lassen. Für diese Beantwortung meiner Frage erscheinen mir jedoch 48 Euro nicht im Preis-Leistungsverhältnis, sondern 30 Euro hierfür erscheinen mir realistisch. Bitte teilen Sie mir die Konto-Nr. und die anderen notwendigen Daten dazu mit, und ich überweise Ihnen den Betrag per Telefonbanking umgehend.
Herzlichen DANK für Ihre Mühe im Voraus.
Ihre XXX (Name von Moderation entfernt)
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, danke, XXXXX XXXXX ist damit beantwortet.
Ich bin sehr zufrieden damit und zahle dafür gerne 30 Euro. Bitte übersenden Sie mir eine Rechnung dazu oder nennen Sie mir die Konto-Nr. und die Bankdaten dazu. Da ich heute morgen noch keine Antwort von Ihnen hatte, jedoch schon die Bankabbuchung, habe ich den Betrag wieder zurück buchen lassen. Bitte demnächst erst die Antwort und dann die Abbuchung tätigen. Okay
DANKE !
Ihre XXX (Name von Moderation entfernt)
Experte:  Rechtsanwaltskanzlei-Kirchner.de hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

ich habe Ihre Anfrage an den Kundendienst weitergeleitet.

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, danke, ich habe nun eine Antwort von dem Kundendienst erhalten. Es geht deshalb alles in Ordnung. Ich werde nun den Betrag umgehend überweisen. DANKE für Ihre Hilfe!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, ich benötige keine Information mehr. Mir ist mit Ihrer Antwort alles klar.,Ja, danke, ich habe nun eine Antwort von dem Kundendienst erhalten. Es geht deshalb alles in Ordnung. Ich werde nun den Betrag umgehend überweisen. DANKE für Ihre Hilfe!