So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22869
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

ich habe morgen termin bei polizei revier abschnitt 62 berlin

Kundenfrage

ich habe morgen termin bei polizei revier abschnitt 62 berlin soll angeblich einen brief abhollen und dafür unterschreiben seit wann ist die polizei die post wollen die mich linken?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Könnten Sie bitte den ungefähren Wortlaut des Schreibens wiedergeben?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
es agb kein schreiben nur einen anruf
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die Klarstellung.

Soweit Sie als Beschuldigter oder Zeuge zu einer polizeilichen Vernehmung vorgeladen werden, erfolgt dies stets schriftlich.

Eine telefonische Vorladung zur polizeilichen Vernehmung scheidet aus.

Es kann sich daher in Ihrem Falle nur darum handeln, dass Ihnen ein bestimmtes Schriftstück oder Dokument auf der Polizeidienststelle übergeben werden soll, für dessen Empfang Sie eine Unterschrift zu leisten haben.

In Betracht kommt in solchen Fällen beispielsweise die formelle Aushändigung eines sichergestellten Personalausweises oder eines anderen wichtigen Dokuments (etwa Führerschein, Fahrzeugschein).

Vor diesem Hintergrund müssen Sie nicht damit rechnen, dass sich die Polizei einer List bedient oder Sie täuschen will.

In Zweifelsfall können Sie aber auch jederzeit bei der Polzeidienststelle telefonisch weitere Informationen erfragen, um dort in Erfahrung zu bringen, welches Schriftstück Sie entgegennehmen sollen.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die Klarstellung.

Soweit Sie als Beschuldigter oder Zeuge zu einer polizeilichen Vernehmung vorgeladen werden, erfolgt dies stets schriftlich.

Eine telefonische Vorladung zur polizeilichen Vernehmung scheidet aus.

Es kann sich daher in Ihrem Falle nur darum handeln, dass Ihnen ein bestimmtes Schriftstück oder Dokument auf der Polizeidienststelle übergeben werden soll, für dessen Empfang Sie eine Unterschrift zu leisten haben.

In Betracht kommt in solchen Fällen beispielsweise die formelle Aushändigung eines sichergestellten Personalausweises oder eines anderen wichtigen Dokuments (etwa Führerschein, Fahrzeugschein).

Vor diesem Hintergrund müssen Sie nicht damit rechnen, dass sich die Polizei einer List bedient oder Sie täuschen will.

In Zweifelsfall können Sie aber auch jederzeit bei der Polzeidienststelle telefonisch weitere Informationen erfragen, um dort in Erfahrung zu bringen, welches Schriftstück Sie entgegennehmen sollen.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".


Geben Sie Ihre positive Bewertung bitte erst ab, wenn Ihre Ausgangsfrage und mögliche Nachfragen abschließend und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt sind. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
.