So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Stämmler.
RA Stämmler
RA Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  2.Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Stämmler ist jetzt online.

mei nachbar hat efoj direckt auf grenze geplanz,2m zu mein

Kundenfrage

mei nachbar hat efoj direckt auf grenze geplanz,2m zu mein wand,jezt sind die bis zum hauswad und kletern hoch.for 1jah habe ich die entfernr aber sie sind wieder da.darf ich sie komplet entfernen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

in welchem Bundesland wohnen Sie.

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

mei haus ist in 93413 windischbegerdorf

Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten:

Die maßgeblichen Vorschriften für Bayern sind dem AGBGB zu entnehmen.

Nach § 47 AGBGB müssen Bepflanzungen einen Mindestabsand zur Grundstücksgrenze von 0,5m einhalten. Bepflanzungen die höher als 2m wachsen sogar einen Abstand von 2 m. Werden die Abstände nicht eingehalten, kann die Beseitigung verlangt werden.

Ich möchte noch darauf hinweisen, dass der Beseitigungsanspruch nach 5 Jahren verjährt. Dies ist hinsichtlich des Überwuchs sicherlich kein Problem. Sollte aber der Efeu bereits länger als 5 Jahren (mindestens seit 2006) bestehen, kann dessen komplette Beseitigung nicht mehr druchgesetzt werden.

Gleiches gilt für Überwuchs, auch wenn die Abstände eingehalten wurden. Überwuchs ist nur zu dulden, wenn das eigene Grundstück nicht beeinträchtigt wird (Landgericht Coburg 28.07.2008, Az.: 33 S 26/08). Eine Beeinträchtigung wird schon bei abfallenden Nadeln angenommen. Die Beeiträchtigungen durch Efeu sind schlimmer. Ein Beseitigungsanspruch liegt damit vor.

Im Ergebnis dürfen SIe den Überwuchs nicht ohne Weiteres selbst entfernen, haben aber einen Beseitigungsanspruch gegen den Nachbarn. Fordern Sie diesen schriftlich auf den Überwuchs oder den Efeu an sich zu entfernen. Setzen Sie hierzu eine Frist (1 Woche). Nach Fristablauf sollten Sie einen Anwalt einschalten. Die Anwaltskosten sind dann als sog. Verzugsschaden durch den Nachbar zu tragen.





Sollten Sie Nachfragen haben, weitere Erläuterungen wünschen oder sonstige Hilfe benötigen, stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

Sofern Sie keine Nachfragen mehr haben und mit meiner Antwort zufrieden sind, würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

gerne können Sie weitere Nachfragen stellen. Hierfür stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, würde ich mich freuen, wenn Sie mich positiv bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

André Stämmler

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz