So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10159
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich bin Mutter von 2 Töchtern. Die eine wird 19 und

Kundenfrage

Hallo, ich bin Mutter von 2 Töchtern. Die eine wird 19 und die Kleine ist 15 Jahre. Beziehe Erwerbsunfähigkeitsrente und Grundsicherung. Damals 2008 bin ich krank geworden an Depressionen und war im Krankenhaus. Das Jugendamt Euskirchen hat meine Kinder in Pflege genommen da der Vater sich nicht im stande fühlte für unsere Kinder zu sorgen. Nach dem Krankenhausaufenthalt wollte ich meine Kinder wieder bei mir haben. Die Große habe ich mit Müh und Not aus der Pflegefamilie bekommen , weil sie die ins Kinderheim stecken wollten. Die Kleine nicht mehr. Habe sie nur noch 2 oder 3x gesehen. Hinterher wurde mir auch der telefonische Kontakt mit ihr verwehrt. Alles ging vor Gericht. 2 gerichtliche Gutachten, die alle gegen mich sprachen. Das Sorgerecht für meine Kleine wurde mir entzogen laut Richter (Kindeswohlgefährdung) für die Große wurde mir das Sorgerecht zugesprochen. Ich habe meine Kleine seit 3,5 Jahren nicht mehr gesehen und gehört, geschweige Besuchskontakt bekommen. Man sagt, sie will mich nicht sehen. Ich versuche wieder eine Arbeit zu finden, was aber sehr schwer ist. Ich würde alles dafür tuen, um mein Kind wieder einmal in meinen Armen zu halten. Immer wieder werde ich vertröstet. Durfte ihr noch nicht einmal zum Geburtstag eine Karte schicken , geschweige wurden ihr voriges Jahr die Weihnachtsgeschenke von mir übergeben, die ich an das Jugendamt brachte. Man sagte, sie solle stabil werden. sie brauche ein stabiles Umfeld. Sie ist wohl in psychsischer Betreuung auch in der Pflegefamilie und dieser Therapeut hat wohl auch zugeraten, das es nicht gut ist mich zu sehen. Das grenzt schon an seelischer Grausamkeit. Ich bin von einem Anwalt zum anderen gelaufen...bin aber nicht weiter gekommen. Im Gegenteil habe kapituliert und es so hingenommen....weil ich nicht mehr weiter wußte und mir keiner geholfen hat. Ich stehe ganz alleine da. Hätte mein Kind gerne wieder oder wenigstens alle 2 Wochen bei mir.........Wollte mich schon an die Presse oder Fernsehen wenden, aber da verläßt mich der Mut, weil ich eben mit der Krankheit zu kämpfen hatte. Nicht wenn mir wieder ein Strick daraus gedreht wird.......Ich bitte Sie um Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich vermisse meine Kleine sooooooooooooo. Man sagt, ich solle warten bis sich meine Kleine meldet, was ich aber nicht glaube! IN der Hoffnung bitte ich um eine positive Antwort. Mit freundlichen Grüßen Ruth Piechowicz-Fattler
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Haben Sie sich mal an Vereine, wie den ISUV oder das Frauenhaus vor Ort gewandt, um mit anderen Betroffenen zu sprechen?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Was ist denn ISUV? Nein an das FRauenhaus habe ich mich noch nicht gewandt. Da gehen doch nur Mütter hin mit ihren Kindern?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Der ISUV ist ein familienrechtlicher Verein, der in solchen Situationen helfen kann.

Zum Frauenhaus kann man auch mal beratend gehen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ist dieser Verein kostenpflichtig? Mein Betreuer ist auch Anwalt, er hat gesagt, wir sollen das alles mal ruhen lassen, da meine kleine Tochter mich auch zur Zeit nicht sehen möchte. Er sagte, sie solle sich melden. Habe ich überhaupt eine Chance?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, die Mitgliedschaft kostet 69 Euro im Jahr.

Aber davon abgesehen, kann man dennoch auch ohne Mitgliedschaft zu den Beratungsstellen gehen und sich erstmal Hilfe von anderen Bertroffenen im Austausch holen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Da ich unter meinem Selbstbehalt liege kann ich nicht auf solche vereine zurück greifen. Ich beziehe nur eine kleine Rente, möchte aber mein Kind zurück.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, das ist schon klar.

Es war ja auch nur ein Tipp.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz