So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16946
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Bei einem starken Sturm riss es bei meinem Nachdarn ein Stück

Kundenfrage

Bei einem starken Sturm riss es bei meinem Nachdarn ein Stück (mind. 4m²) vom Dach (Edonitplatten, Lagerhalle) weg, welches mit voller Wucht in meinem Dach einschlug und an mehreren Stellen so zertörte, dass große Mengen Wasser eintraten. Außerdem schlug das Dach bei meinem anderen direkten Nachbarn ein, wo die Dachplatten darunter stehendes Auto zerstörten.
Welche Chancen habe ich, da mein Nachbar nur ne Haftpflichtvers. hat und die nicht zahlen will (höhere Gewalt)
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

War es denn ein eher normaler Sturm oder ein außergewöhnliches Wetterereignis?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

eher außergewöhnlich. sehr hohe windgeschwindigkeiten.


 

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

.

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Man sollte mal beim Wetterdienst nachfragen.

Bei einem normalen Sturm muss der Nachbar haften.

Bei einem außergewöhnlichen Ereignis wäre dies tatsächlich höhere Gewalt, sodass die Haftung ausfällt.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bleib ich, falls es höhere Gewalt ist, auf meinem Schaden sitzen? Bzw. wer haftet in diesem Fall?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ja, in einem solchen Fall kann man dem Nachbarn keinen Vorwurf machen.

Dann bleiben Sie auf dem Schaden sitzen - es sei denn, Sie haben selbst eine Gebäudeversicherung, die solche Schäden übernimmt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz