So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Meine Frau hat nach der Kur die Scheidung eingereicht.Die beiden

Kundenfrage

Meine Frau hat nach der Kur die Scheidung eingereicht.Die beiden kinder 12,14 wollen bei mir bleiben.Sie hat eine 400,-Stelle.Muß ich für sie Zahlen und wenn Wie lange?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wie hoch ist Ihr monatliches Nettoeinkommen und wie hoch ist die monatliche Ratenzahlung an die Bank für das Haus ?


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
2700,- Netto ca.835,-Haus
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die ergänzenden Angaben.

Ihre Frau ist aufgrund deren Einkommens unstreitig nicht in der Lage, Kindesunterhalt zu zahlen, wenn die Kinder bei Ihnen bleiben.

Bei der Berechnung eines etwaigen Ehegattenunterhaltsanspruches wurde man daher bei der Ermittlung des unterhaltsrechtlich relevanten Einkommens bei Ihnen den Unterhalt für die Kinder berücksichtigen.

Vorliegend ergäbe sich unter Berücksichtigung Ihres Einkommens Unterhaltsansprüche der Kinder in Höhe von 377 € je Kind.

Nach Abzug des Kindesunterhalts, 5% pauschal für berufsbedingte Aufwendungen, der Verbindlichkeit für das Haus und dem Erwerbstätigenbonus verbleibt ein unterhaltsrechtlich relevantes Einkommen von 1503 €.

Hinzuzurechnen wäre noch ein sogenannter angemessener Wohnvorteil für das mietfreie Wohnen. Hier dürfte ein Betrag von 350 € angemessen sein.

Dies erhöht Ihr Einkommen für die Unterhaltsberechnung auf 1853 €.

Hieraus ergäbe sich für die Ehefrau ein Unterhaltsanspruch von ca. 700 €.

Ihre Frau trifft spätestens nach Ablauf des Trennungsjahres eine Erwerbsobliegenheit. Sie muss sich also um eine Vollzeitstelle bemühen.

Trennungsunterhalt ist bis zur Rechtskraft der Scheidung zu zahlen.

Ob nachehelich ein Unterhaltsanspruch besteht, kann diesseits nur in Kenntnis der Gesamtumstände eingeschätzt werden.

Es gilt gesetzlich der Grundsatz der Eigenverantwortung.

Erfahrungsgemäß ist mit einer nachehelichen Verpflichtung von 2 bis 5 Jahren zu rechnen.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung geben.

Beachten Sie bitte, dass es sich in diesem Sinne lediglich um eine grobe Unterhaltsberechnung handelt.


Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht oder etwas unklar geblieben ist.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch Nachfragen oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, meine Antwort hat Ihnen weitergeholfen.

Haben Sie noch Nachfragen ?


Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, meine Antwort hat Ihnen weitergeholfen.

Haben Sie noch Nachfragen ?


Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfragen mehr haben, darf ich noch um abschließende positive Bewertung meiner Antwort bitte.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz