So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10482
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo,guten Tag.Ich habe Steuerschulden (ca.7800€},dass Finanzamt

Kundenfrage

Hallo,guten Tag.Ich habe Steuerschulden (ca.7800€},dass Finanzamt hat mein Lohn gepfändet,312€ monatlich,und auch mein Girokonto.Ich möchte Sie fragen ob das
notwendig und zulässig ist.Dankeschön in vorraus.

MfG
M.Mezat
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Leider ist die Vollstreckungsmaßnahme des Finanzamtes in der beschriebenen Form zulässig, wenn Zahlungsrückstände bestehen.

Sie können allerdings versuchen, eine Ratenzahlungsvereinbarung mit dem Finanzamt zu treffen. Hierzu müssten Sie Ihre wirtschaftlichen Verhältnisse offenlegen. Kommt eine Ratenzahlungsvereinbarung zustande, stellt das Finanzamt die Vollstreckung ruhend.

Hierneben wäre zu prüfen, ob die Steuerforderung berechtigt. Gegebenenfalls müssten gegen den zugrundeliegenden Bescheid Einspruch erhoben und Aussetzung der Vollziehung beantragt werden. Die Aussetzung der Vollziehung setzt allerdings voraus, dass nachgewiesen werden kann, dass eine Steuerschuld in der bisherigen Höhe nicht bestehen wird. Es ist insbesondere angezeigt, unmittelbar ein korrekte Steuererklärung abzugeben, falls der zugrundeliegende Bescheid lediglich auf einer Schätzung beruht.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?