So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich bin mit meinem Lebensgefährten seit 6 Jahren zusammen.

Kundenfrage

Ich bin mit meinem Lebensgefährten seit 6 Jahren zusammen. In dieser Zeit hat er mich mehrfach geschlagen, mit Ausdrücken wie Dreckschlampe usw. beleidigt, mich erpresst, mich bedroht usw. Ich möchte mich von meinem Lebensgefährten trenne. Wir haben eine gemeinsame Tochter (5 jahre alt) Ich habe das alleinige Sorgerecht. Er hat seine Eltern und meine Eltern negativ gegen mich beeinflusst. Ich hätte mich schon längst von ihm getrennt. Auf das Zureden von meiner Mutter bin ich bei ihm geblieben. Irgendwann griff ich zum Alkohol weil ich sein Verhalten nervlich nicht mehr ertragen habe. Das Trinken habe ich mir allerdings wieder abgewöhnt. Ich treibe Sport (Schwimmen von 500 m in 10 Minuten usw.) Ich muss diesen Mann in einer Nacht und Nebelaktion verlassen ohne dass jemand etwas davon erfährt zusammen mit meiner Tochter. Ich möchte ihm auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht entziehen, wegen seiner Erpressungen und Nötigungen. Wie bin ich da auf der sicheren Seite? Eine Wohnung habe ich bereits gefunden. Kann er mir einen Strick bzgl. dem Alkohol drehen? Ich trinke seit Monaten nichts mehr. Mein Gamma GT-Wert lag bei 30 vor drei Monaten. Jetzt dürfte das besser sein. Für Ihre Hilfe bin ich sehr dankbar.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrtere Fragestellerin,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Wenn Sie für Ihre Tochter das alleinige Sorgerecht haben, so haben auch nur Sie das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht. Hieran ändert auch nichts, dass Sie aufgrund der Probleme in der Beziehung einmal zum Alkohol gegriffen haben.

Sie sind also dazu berechtigt, ohne Zustimmung des Kindesvaters mit der Tochter auszuziehen und eine eigene Wohnung aufzunehmen.

Aufgrund Ihrer Schilderung sollten Sie dies auch in einer sog. Nacht- und Nebelaktion vollziehen.

Das Sorgerecht ist die eine Seite, das Umgangsrecht des Kindes mit dem Vater die andere Seite.

Der Kindesvater hat einen Anspruch auf Umgang, wenn das Kindeswohl nicht entscheidend gefährdet ist. Dies dürfte vorliegend trotz der schlimmen Vorkommnisse noch nicht der Fall sein.

Sie sollten daher, auch zur Vermeidung des Verlustes der alleinigen elterlichen Sorge einem Umgang immer positiv gegenüberstehen und diesen keinesfalls vordergründig verhindern, denn dies führt im schlimmsten Falle zum Entzug der elterlichen Sorge.

Sie müssen aber auch nicht zu allem ja und Amen sagen. Sie sollten nach der Trennung unbedingt einen Fachanwalt für Familienrecht hinzuziehen, falls der Kindesvater das Umgangsrecht einstreiten will.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Orientierung verschaffen. Sie können gerne Nachfragen stellen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank, XXXXX XXXXX mir sehr weitergeholfen. Eine Frage hätte ich da noch, da die Familie meines Lebensgefährten (ehemaliger) auch nicht ehrlich ist, er das Sorgerecht für seine beiden Söhne hat (er hat der Mutter die Kinder weggenommen wg. Alkohol) habe ich mich dort selten blicken lassen. Ganz besonders seine Schwägerin (das ist die Patin meiner Tochter) war nicht immer ehrlich und hat sehr oft bei anderen Leuten über mich hergezogen. Inwieweit hat eine Patin Einfluss auf das alleinige Sorgerecht einer Mutter? Am liebsten würde ich die Patenschaft auflösen. Hat das Sinn? Ich hätte da eine neue Patin für meine Tochter, aber diese Frau ist nicht in der Kirche. Kann ich das ggf. anwaltlich regeln? Über eine Antwort bin ich sehr dankbar. Mit freundlichen Grp0en

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank, XXXXX XXXXX mir sehr weitergeholfen. Eine Frage hätte ich da noch, da die Familie meines Lebensgefährten (ehemaliger) auch nicht ehrlich ist, er das Sorgerecht für seine beiden Söhne hat (er hat der Mutter die Kinder weggenommen wg. Alkohol) habe ich mich dort selten blicken lassen. Ganz besonders seine Schwägerin (das ist die Patin meiner Tochter) war nicht immer ehrlich und hat sehr oft bei anderen Leuten über mich hergezogen. Inwieweit hat eine Patin Einfluss auf das alleinige Sorgerecht einer Mutter? Am liebsten würde ich die Patenschaft auflösen. Hat das Sinn? Ich hätte da eine neue Patin für meine Tochter, aber diese Frau ist nicht in der Kirche. Kann ich das ggf. anwaltlich regeln? Über eine Antwort bin ich sehr dankbar. Ihr Rat war wirklich gut, ich bin tatsächlich in einer Nacht und Nebel Aktion bei meinem Lebensgefährten mit meiner Tochter ausgezogen. Das war nicht einfach. Aber wir haben es geschafft. Was soll ich jetzt tun? Von seiner Seite habe ich noch keine Post erhalten bzgl. Umgangsrecht mit meiner Tochter. Soll ich erst einmal abwarten? Recht ist mir das schon. Denn ich wurde von ihm wirklich geärgert als ich noch mit ihm zusammen war. Unter anderem geschlagen, genötigt, und erpresst. Von Seiten der Schwägerin wurden falsche Verleumdungen über mich erzählt.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank, XXXXX XXXXX mir sehr weitergeholfen. Eine Frage hätte ich da noch, da die Familie meines Lebensgefährten (ehemaliger) auch nicht ehrlich ist, er das Sorgerecht für seine beiden Söhne hat (er hat der Mutter die Kinder weggenommen wg. Alkohol) habe ich mich dort selten blicken lassen. Ganz besonders seine Schwägerin (das ist die Patin meiner Tochter) war nicht immer ehrlich und hat sehr oft bei anderen Leuten über mich hergezogen. Inwieweit hat eine Patin Einfluss auf das alleinige Sorgerecht einer Mutter? Am liebsten würde ich die Patenschaft auflösen. Hat das Sinn? Ich hätte da eine neue Patin für meine Tochter, aber diese Frau ist nicht in der Kirche. Kann ich das ggf. anwaltlich regeln? Über eine Antwort bin ich sehr dankbar. Ihr Rat war wirklich gut, ich bin tatsächlich in einer Nacht und Nebel Aktion bei meinem Lebensgefährten mit meiner Tochter ausgezogen. Das war nicht einfach. Aber wir haben es geschafft. Was soll ich jetzt tun? Von seiner Seite habe ich noch keine Post erhalten bzgl. Umgangsrecht mit meiner Tochter. Soll ich erst einmal abwarten? Recht ist mir das schon. Denn ich wurde von ihm wirklich geärgert als ich noch mit ihm zusammen war. Unter anderem geschlagen, genötigt, und erpresst. Von Seiten der Schwägerin wurden falsche Verleumdungen über mich erzählt. Inwieweit kann mir jetzt mein ehemaliger Lebensgefährte das alleinige Sorgerecht streitig machen? Bei seiner ehemaligen Frau hat er für die Kinder das alleinige Sorgerecht erhalten. Allerdings weil sie bis zum Schluß de r Ehe Alkohol getrunken hatte. Wie ich bereits schrieb hatte ich auch eine Zeit lang vermehrt Alkohol getrunken, weil er mich nervlich fertigmachen wollte. Mir verging an allem der Appetit, und hatte auch oft Kreislaufbeschwerden. Allerdings trinke ich seit Wochen nichts mehr habe mich psychologisch beraten lassen und war mehrfach beim Arzt. Ich habe sehr gute Blutwerte (Gamma GT = 8; Leberwert). Er ist m.E. psychisch krank. (unkontrollierte Emotionen, schreit aus heiterem Himmel herum und ist sehr agressiv. Was kann ich da tun?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Andere.
Ich war mit dem Anwalt sehr zufrieden. Nur kann ich besser schlafen, wenn mir jemand eine gute Antwort zu meinem Fall geben kann. Vielen Dank.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

bitte entschuldigen Sie, dass ich Ihre Nachfrage nicht sofort beantworten konnte.

Eine Patin hat keinerlei Einfluss auf das Sorgerecht.

Solange der Kindesvater keinen Umgang geltend macht, sollten Sie sich ruhig verhalten und abwarten.

Sie müssen sich keine Gedanken machen, dass Ihnen das Sorgerecht entzogen wird. Bleiben Sie aufgrund der andauernden Belastung während der Beziehung weiterhin in psychologischer Behandlung um die Folgen der Beziehung für sich verarbeiten zu können.

Solange das Kindeswohl nicht gefährdet ist und dies ist defintiv bei Ihnen nicht der Fall, müssen Sie sich keinerlei Gedanken machen, dass man Ihnen das Sorgerecht entzieht.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte denken Sie noch daran, meine Antwort positiv zu bewerten. Vielen Dank.