So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Liebes Expertenteam, mir wurde von der Volksbank Paderborn

Beantwortete Frage:

Liebes Expertenteam,
mir wurde von der Volksbank Paderborn im August 2000 ein Darlehen von 400.000.-Euro eingeräumt, um mit diesem Geld Wertpapiere zu erwerben.
Es kam wie es kommen mußte-die erworbenen Wertpapiere fielen derart in den Keller, dass es im November 2002 zu neuen Darlehensverträgen kam.
Insgesamt wurden Darlehen von 285.000.-Euro abgeschlossen.
Die monatlichen Rate lag bei 1.687.67.-Euro obwohl mein Nettoverdienst ca. 2.000.-Euro betrug.
Trotz zwei kleiner Kinder(drei und ein Jahr alt) brach meine Frau die Erziehungszeit ab, und ging wieder arbeiten.
Frage: Waren diese Darlehen überhaupt rechtens und wenn nicht, kann man dagegen heute noch gerichtlich vorgehen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Haben Sie 400T oder 287T bekommen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es wurde im August 2000 ein Effectenlombardkredit von 400.000.-Euro eingeräumt, der auch vollständig beansprucht wurde.
Im Januar 2001 verkaufte ich Wertpapiere in Höhe von 120.000.-Euro um die Schulden zu reduzieren.
Zu weiteren Kurserholungen kam es am Markt nicht. Im Gegenteil. Der Markt fiel rasend schnell.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hat die Volksbank Sie entsprechend belehrt?

Haben Sie Sicherheiten leisten müssen?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich wurde über die Risiken von Wertpapieren aufgeklärt. Als Sicherheit wurden die Wertpapiere beliehen(Effektenlombardkredit). Später wurden die Sicherheiten durch eine Immobilie in Höhe von 110.000.-Euro verstärkt, was im nachhinein ein Fehler war.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Und wer hat diesen Fehler zu verantworten?

Die Bank, weil diese Sie falsch beraten hat?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es war mein Fehler zusätzliche Sicherheiten in nachhinein zu bestellen, da es das Haus meiner Schwiegereltern betrifft.
So hätte man z.B. einen Vergleich anstreben sollen.
Meine ursprünglich Frage lt. kann die Bank über die sehr hohe Kreditvergabe von 400.000.-Effektenlombardkredit herangezogen werden?
Diese Darlehenssumme ist doch relativ hoch gegenüber meinem Einkommen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich wollte darauf hinaus, dass man der Bank ein Mitverschulden zuspricht.

Denn ansonsten wird es schwer mit einer Haftung.

Ich denke auch, dass man der Bank einen Vorwurf machen kann.

Die Bank hätte in dieser Situation niemals der Aufstockung zustimmen dürfen.

Daher kann man die Bank auch in die Haftung nehmen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Würden Sie meiner Stelle jetzt versuchen gerichtlich gegen die Bank vorzugehen? Oder dieser Vorgang eine geringe Chance?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Erst versuchen Sie es außergerichtlich - ggf. mit anwaltlicher Hilfe gegen die Bank.

Erst wenn dies fruchtlos verläuft, kann man gerichtlich vorgehen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gibt es keine Verjährungsfristen? Wie hoch könnte ein evt. Vergleich ausfallen? Kennen Sie einen guten Anwalt in Paderborn, der mich in diesem Fall unterstützt?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Man hat 3 Jahre Zeit ab Kenntnis von allen Tatsachen und dem Schaden.

Vielleicht fragen Sie mal in dieser Kanzlei nach:

Rechtsanwälte Winthuis & Collegen
Kontakt
Marienstr. 1 - 3
33098 Paderborn
Tel.: +49 (5251) 20010
Fax: +49 (5251) 200111
[email protected]
http://www.winthuis.de
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bei mir wäre also die Verjährungsfrist spätestens schon 2003 eingetreten, oder bei den neu abgeschlossenden Darlehen 2005 oder?
Dann könnte man heute nichts mehr machen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Naja, es kommt darauf an, wann man abschließend von allen relevanten Tatsachen Kenntnis hatte.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Würden Sie in meinem Fall (August 2000 wurden die 400.000.-Euro eingeräumt) versuchen gegen die Bank vorzugehen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Das kann ich machen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie einen ähnlichen Fall schon mal betreut? Und wenn ja wie hoch könnte in meinem Fall die Vergleichssumme sein?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Nein, habe ich nicht.

Ich kann Ihnen leider nicht sagen, inwieweit man einen Vergleich hinbekommen kann.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.