So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Nachträgliche versäumte Info zur Rechtsfrage an Herrn R.A SchröterDank

Kundenfrage

Nachträgliche versäumte Info zur Rechtsfrage an Herrn R.A Schröter
Danke XXXXX XXXXX Antwort vom 16.07.012
Zur Situation im besagtem Fall den Sie mir beantwortet Haben.
Ich möchte meiner Bekannten helfen mit Ihrer nochmaligen Antwort.
Der Ehemann der Frau verkaufte seine Immobilie auf Rentenbasis für 50.000,-DM eimem
Immobilenmakler. Kurze Zeit danch mußte der Verkäufer durch Schaganfall behindert in
ein Heim und verstarb kürzlich,der Heimaufenthalt belief sich auf 5 Jahre.In dieser Zeit
begannen die Querälen mit dem Neubesitzer.Hinzu kommt - das Grundstück ist von der
Lage mitten im Ortskern von der Stadt Pulheim ein Filetstück. Des Eindrucks auf Grund der Machenschafften des Besitzers kann man sich nicht entziehen ,daß Methode dahinter
steckt. Wenn die Frau das Handtuch wirft und nachgibt der Makler sofort mit Gewinn
alles verkauft. Dieser Mann kümmert sich um keine Mängel an der Bausubstanz um diese
zu beheben.Wasser im Keller mit Fäkalien versehen aus der Kanalisation, die bestimmt
sanierungsbedürftig - werden zur Regelmäßigkeit bei starkem Regen.Anwälte und Sach-
verständiger sind mit der Sachlage vertraut - doch der Eindruck besteht der Besitzer
verzögert geschickt und findet bisher irgendwie Argumente. Kann ich der Frau mit Ihrer
Anwort irgendwie helfen?
l
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

 

Aus meiner Sicht wäre die sinnvollste Lösung, dass der Erwerber die Rentenlast ablöst. Auch wenn diese eine lange Laufzeit hat, läßßt sich der Barwert der Rentenlast berechnen. Eine Anfechtung des damaligen Kaufvertrages läßt sich aufgrund der verstrichenen Zeit nicht mehr durchführen. Da der Erwerber eigentlich selbst ein Interesse haben sollte, dass Haus zu erhalten, ist das Auflaufen eines Sanierungsstaus ungewöhnlich, außer es liegen Bestrebungen vor, dass Haus abzureißen.

 

Sollte ein Nutzungsrecht der Frau vorliegen ist der Erwerber in der Pflicht das Haus zu erhalten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihnen einen ersten Überblick verschaffen.

 

Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Antwort positiv bewerten, wenn Sie mit dieser zufrieden sind. Sollte meine Antwort Ihre Frage noch nicht vollständig beantworten oder Sie noch Fragen haben, fragen Sie nach bevor Sie eine Bewertung abgeben.

 

Mit besten Grüßen

 

Marcus Schröter, MBA

Rechtsanwalt & Immobilienökonom

 

Zertifizierter Zwangsverwalter
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
danke XXXXX XXXXXür Ihre nochmalige Antwort auf meine Nach
frage - Herr R.A. Schröter
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die Nachfrage. Ich werde Ihre neue Frage gesondert beantworten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und wäre für eine positive Bewertung dankbar.

Viele Grüße