So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mein Partner ist am Montag verstorben, ich befand mich zu diesem

Kundenfrage

Mein Partner ist am Montag verstorben, ich befand mich zu diesem Zeitpunkt in Östereich ( Ferienwohnsitz ) Möchte morgen nach Siegen in sein Haus fahren, um meine persönlichen Sachen abzuholen und einige wichtige Angelegenheiten zu regeln. Die Tochter verwehrt mir jedoch Zugang zum Haus, hat bereits auch die Schlösser austauschen lassen. Ich bin in diesem Haus mit 1 Wohnsitz und Firmensitz angemeldet, das Erbe ist von ihr auch noch nicht angenommen worden. Kann sie mir den Zugang verwehren ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Ich möchte Ihnen zunächst mein aufrichtiges Beileid aussprechen.

Es ist davon auszugehen, dass Sie ein Nutzungsrecht für das Haus Ihres verstorbenen Partners auch nach dessem Tod inne haben. Der Austausch der Schlösser durch die Tochter Ihres Partners ist daher nicht gerechtfertigt. Sie müssen auch nicht sofort aus dem Haus ausziehen, sondern die Tochter muss Ihnen, wenn Ihr Partner hier Sie nicht testamentarisch abgesichert hat, eine angemessene Frist zur Räumung des Hauses einräumen.

Diese Frist zur Räumung des Hauses beträgt mindestens 4 Wochen. Sie können daher von der Tochter die Aushändigung eines Schlüssels einfordern. Selbstverständlich haben Sie darüber hinaus auch Anspruch auf Herausgabe Ihrer persönlichen Gegenstände.

Beim Firmensitz gilt nichts anderes, als beim privaten Wohnen. Die Tochter macht sich hier unter Umständen auch schadensersatzpflichtig, wenn Sie Ihnen weiterhin den Zugang zu Ihrer Firma verwehrt.

Fordern Sie daher die Tochter auf, Ihnen unverzüglich, einen Schlüssel auszuhändigen und den Zutritt zu gestatten. Sollte die Tochter dies verweigern, können Sie eine einstweilige Anordnung über das Gericht erwirken,die die Tochter dann verpflichtet, Ihnen Zutritt zu gewähren. Hierzu sollten Sie aber dann einen Anwalt einschalten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste Orientierung verschaffen und stehe selbstverständlich für Rückfragen zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz