So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Morgen, ich hab mal ne frage an euch. Meine Hündin

Kundenfrage

Guten Morgen,
ich hab mal ne frage an euch.
Meine Hündin is ungewollt schwanger geworden.
Und nun will der Besitzer von den Rüden der vater von den Welpen,
Der Besitzer will die hälfte vom Geld wenn wir die Welpen verkaufen haben.
hat der Besitzer von den Rüden darauf anspruch oder nicht?

das ist unsere frage da wir das erste mal Welpen haben
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  corinamorasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Dies ist eine sehr spannende Frage. Ich muss diese aber an die Kollegen aus dem Bereich Rechtsanwälte weiterleiten, da es keine medizinische Frage ist. Die Kollegen können Ihnen helfen und/oder einen RA nennen der dies beantworten kann.

 

Spontan als Laie würde ich sagen hat der Besitzer des Rüden keinen Anspruch. Ich darf Ihnen aber keine rechtsverbindliche Auskunft geben.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ahh Okey danke schän für ihre Hilfe.
weil der Besitzer macht uns hier die Hölle heiß
Experte:  corinamorasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

dann ist es vielleicht sogar besser, die wenden Sie an einen lokalen Anwalt, der den Fall übernimmt. An sich haben Sie sogar wegen dem ungewollten Deckakt Ansprüche gegen den Besitzer, nicht umgekehrt. Evtl. muss auch seine Versicherung zahlen.

 

Lassen Sie sich auf jeden Fall beraten und nicht unter Druck setzen, sie sind auf der "besseren" Seite.

 

Gruss,

Corina Morasch

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Die Rechtsprechung sieht hier keinen Anspruch des Rüdenbesitzers auf die Herausgabe eines Welpen bzw. eine finanzielle Beteiligung an einem etwaigen Gewinn beim Verkauf der Tiere vor.

Vielmehr ist es so, dass Sie gegen den Besitzer des Rüdens Schadensersatzansprüche haben. Hier kommen die Kosten der Aufzucht der Welpen bzw. auch die Kosten eines Schwangerschaftsabbruches in Frage.

Weisen Sie daher den Anspruch des Besitzers des Rüdens strikt zurück und lassen Sie sich hier auf gar keine Diskussionen an oder lassen sich unter Druck setzen. Der Besitzer des Rüdens war verpflichtet seinen Hund unter Kontrolle zu halten. Er hat weder einen Schaden, noch irgendwelche Ansprüche Ihnen gegenüber.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz