So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Stämmler.
RA Stämmler
RA Stämmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  2.Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Stämmler ist jetzt online.

Hallo, können Sie mir sagen, was ich für meine 3 Kinder (14, 12 u. 3 Jahre alt) und meine

Kundenfrage

Hallo,
können Sie mir sagen, was ich für meine 3 Kinder (14, 12 u. 3 Jahre alt) und meine Frau (eine tolle Hausfrau) jetzt im Fall der Trennung monatlich zahlen muss.
Ich verdiene der Zeit 3800,- brutto
Ich bekomme noch eine Rente. Wird diese zur Berechnung des Unterhalts auch zur Berechnung herangezogen (ist v. der BG, auf Grund eines Arbeitsunfalls), oder bleibt sie unberücksichtigt bei der Berechnung.
Danke XXXXX XXXXX für Ihre fachliche Antwort.
MfG.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Stämmler hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten:

1.
Der Kindesunterhalt richtet sich nach der sog. Düsseldorfer Tabelle. Anhand des bereinigten Nettoeinkommens und dem Alter der Kinder wird dann eine Einordnung in bestimmte Gruppe vorgenommen und die entsprechenden Bedarfsbeträge ermittelt. Das Kindergeld wird bei Minderjährigen zur Hälfte angerechnet und sodann der Zahlbetrag ermittelt. Die Düsseldorfer Tabelle hat keine Gesetzeswirkung, wird aber meist herangezogen.

Bei einem Bruttogehalt von 3.800 € gehe ich von einem Netto in Höhe von ca. 2.230 € aus. Hiervon sind nochmals 5% berufliche Aufwendungen (mind 50 €, max. 150 €) abzuziehen. Es verbleibt ein Betrag von 2.118,5 €. Höhere berufliche Aufwendungen müssen nachgewiesen werden. Vom EInkommen sind ggf. berücksichtigungsfähige Schulden abzuziehen oder andere Einkommen (Miete, Kapitalerträge) hinzu zu rechnen. Hierzu zählen auch Renten.

Zunächst ausgehend von obigen Betrag, ergeben sich folgende Zahlbeträge:

14 Jahre: 377 €
12 Jahre: 377 €
3 Jahre: 254 €

2.
Der Unterhalt der Ehefrau, ist dem minderjähriger Kinder nachrangig. Für die Berechnung sind die ehelichen Lebensverhältnisse maßgebend. Wobei auch hier das bereinigte Nettoeinkommen zu berücksichtigen ist.

Zur Berechnung des Nettoeinkommen sind vorab die Unterhaltsbeträge für Kinder abzuziehen. Es verbleibt ein Betrag von 1.090,5 €.

Dieser wird nun zum Einkommen Ihrer Frau differenziert. Ich gehe davon aus, dass diese kein Einkommen hat. Die Differenz beträgt also 1.090,5 €.

3/7 aus dieser Differenz sind grundsätzlich der Unterhalt. Dies wäre ein Betrag von 467,35 €

Gegenüber Ihrer Frau besteht aber ein Selbstbehalt von 1050 €, so dass maximal ein Unterhalt von 40,50 € zu zahlen ist.




Für Nachfragen stehe ich sehr gerne zur Verfügung

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu bewerten, wenn Sie mit der Antwort zufrieden sind. Erst nach der Bewertung erhalte ich die vereinbarte Vergütung.

Auch möchte ich darauf hinweisen, dass dies nur eine erste Einschätzung sein kann und eine ausführliche anwaltliche Beratung nicht ersetzt.

Mit freundlichen Grüßen

André Stämmler
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz