So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6149
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

In einem Mehrfamilienhaus wurde einst beschlossen, dass ein

Kundenfrage

In einem Mehrfamilienhaus wurde einst beschlossen, dass ein gemeinsamer Kabelfernsehanschluss angemietet wird. Der Kabelanschluss kann bei den einzelnen Wohnungen nicht individuell verblompt werden.
Muss ein Mieter, der kein Fernsehen guckt, nun trotzdem die Gebühren für das Kabelfernsehen zahlen, oder muss diese der Vermieter tragen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Kabelgebühren sind nach der Betriebskostenverordnung umlagefähig. Wenn im Mietvertrag auf die 2. betriebskostenverordnung verwiesen wird, kann eine Umlage erfolgen und zwar unabhängig davon, ob der Anschluss vom Mieter genutzt wird oder nicht.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Sollten Sie nicht mit der Antwort zufrieden sein, haben Sie ein Nachfragerecht. Dieses können Sie beliebig oft wahrnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
S. Grass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

besteht noch weiterer Klärungsbedarf? Falls nicht darf ich um Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz