So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

exhiitionistische habdlungen (von mann zu mann): Vorladung

Kundenfrage

exhiitionistische habdlungen (von mann zu mann): Vorladung vom Polizei präsidium. Soll ich Hingehen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Wie Sie schildern, haben Sie sich tatsächlich vor dem anderen Mann entblöst. Insoweit würde ich Ihnen anraten, nicht der Vorladung zu folgen. Hierzu sind Sie nicht verpflichtet. Teilen Sie der Polizei mit, dass Sie der Vorladung keine Folge leisten werden, sondern einen Anwalt mit Ihrer Vertretung beauftragen.

Nach § 183 StGB wird eine exhibtionistische Handlung mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr geahndet.

Sollte gegen Sie Anklage erhoben werden oder aber ein Strafbefehl ergehen, sollten Sie dann umgehend einen Anwalt mit Ihrer Verteidigung beauftragen. Bis dahin ist es besser, zu dem Vorfall keine Aussage zu machen.

Tobias Rösemeier und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
und wenn ich doch hingehe, was dann?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

selbstvertändlich können Sie den Termin auch wahrnehmen und sich erst einmal anhören, was genau Ihnen vorgeworfen wird und welcher Sachverhalt genau zur Anzeige gebracht wurde.

Sie sollten aber vermeiden, sich hier selbst zu belasten. Wenn Sie sich ohne Zustimmung der anderen Person entblößt haben, dann liegt der Tatbestand der exhibitionistischen Handlung vor und wird dann im Wege eines Strafbefehles oder aber auch einer Strafverhandlung gegen Sie geahndet.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
kann die Polizei mich an dem Tag dann festnehmen? Wenn ich hin gehe, dann am besten nichts zu dem Vorfall sagen. Kann die Vorlage auch dazu dienen, die Sache zu klären? und die Sache dann wird fallen gelassen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
2006 ist mir das schon passiert. habe einen Anwalt genommen. Sache wurde eingestellt. kann das eine Rolle spielen?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

keine Angst, deswegen wird man Sie nicht festnehmen, aber Sie sollten ohne Anwalt dennoch nicht dahin gehen.

Der Anwalt kann eine Einlassung für Sie machen und versuchen die Sache klein zu halten.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
2006 ist mir das schon passiert. habe einen Anwalt genommen. Sache wurde eingestellt. kann das eine Rolle spielen?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das ist schon ziemlich lange her. Wie gesagt, niemand wird Sie festnehmen, aber unter Umständen gibt es diesmal keine Einstellung.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
die Vorladung ist "Vernehmung als Zeuge". Ich kann mich jetzt ganz gut an dem Vorfall erinnern. Es war nicht vor LKW fahrer. Es war auf ein Parkplatz auf die A57.

Es könnte aber auch ein Missverständnis sein. Ich habe dort meine Klamotten gewechselt und wurde von Polnischen Leuten gesehen, die sich darüber geärgert haben.
Ein Anwalt dafür wird sehr teuer. Kann ich das die Polizei erzählen oder ist das "selbstbelastend"? Kann die Polizei die Akte sofort einstellen oder entscheidet sowieso die Stadtanwaltschaft?

Danke für Ihre Hilfe
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie als Zeuge geladen wurden und nicht als Beschuldigter, dann müssen Sie der Ladung auch nachkommen.

Dann werden Sie nur als Zeuge für einen Vorfall befragt und es läuft keine Anzeige gegen Sie.

Wenn eine Anzeige gegen Sie läuft, dann entscheidet aber grundsätzlich die Staatsanwaltschaft über die Einstellung des Verfahrens.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
" in der Ermittlungssache Exhibitionistische Handlungen ... ist Ihre Vernehmung als Zeuge erforderlich"....

und es könnte sein, dass keine Anzeige gegen mich läuft?

Jetzt habe ich schon einen Anwalt mit meiner Verteidigung beauftragt und er hat schon den Termin für mich abgeagt-

was soll ich nun machen?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es ist alles in Ordnung so. Gern wandelt die Polizei eine Zeugenvernehmung in eine Beschuldigtenvernehmung um.

Es ist auch nicht ratsam, eine Zeugenaussage zu machen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz