So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21812
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, folgendes Problem: ich habe vor etwa drei Monaten einen

Kundenfrage

Hallo,
folgendes Problem: ich habe vor etwa drei Monaten einen Westernsattel (wert: 1400.- Euro) per mündlichem Kaufvertrag verkauft. Der Reitlehrer ist Zeuge und Treuhänder des Sattels. Seitdem wird der Sattel von der Käuferin benutzt. Eine Anzahlung von 700.- Euro ist erfolgt. Jetzt möchte die Käuferin von dem Kauf zurücktreten (sie verläßt den Reitstall und ich habe mich geweigert, den Sattel vor vollständiger Bezahlung herausgeben zu lassen) und hat verlangt, daß ich die Anzahlung zurück überweise. Hat die Käuferin ein Rückgaberecht oder kann ich auf den Kaufabschluß bestehen? (Rechtsgrundlage?)
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
Yvonne Burger
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Käuferin ist an den rechtswirksam geschlossenen Kaufvertrag gebunden und gemäß § 433 Absatz 2 BGB zur Kaufpreiszahlung verpflichtet.

Ein Rücktrittsrecht steht ihr nicht zu.


Setzen Sie ihr schrifltich eine Frist zur Überweisung des Restbetrages, und kündigen Sie an, dass Sie andernfalls Ihren Zahlungsanspruch auf dem Rechtswege durchsetzen werden.

Verbinden Sie dies mit dem Hinweis, dass Sie nach Fristablauf einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihres Zahlungsanspruchs beauftragen werden. Die hierdurch bedingten Kosten hätte die Käuferin Ihnen als Verzugsschaden ebenfalls zu ersetzen.



Abschließend darf ich Sie höflich um die Abgabe einer Bewertung bitten, denn nur durch eine positive Bewertung wird die Vergütung für die in Anspruch genommenen Rechtsberatung ausgelöst. Sollten Sie noch nicht mit der Auskunft zufrieden sein, können Sie selbstverständlich gerne nachfragen. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für die prompte Antwort :-) Das ist ja sehr erfreulich!
Eine Frage habe ich noch: Darf ich den Sattel denn zurück behalten, bis er vollständig bezahlt ist? Ich habe Bedenken, daß ich das Geld sonst nie sehe und der Sattel weg ist...
Vielen Dank noch einmal.
Mit freundlichen Grüßen
Yvonne Burger
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Ihnen steht ein Zurückbehaltungsrecht an dem Sattel zu:Sie können diesen solange einbehalten, bis die Kaufpreiszahlung vollständig erfolgt ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz