So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16436
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Wir haben vor anderthalb Jahren eine ziemliche hohe Anzahlungssummefür

Kundenfrage

Wir haben vor anderthalb Jahren eine ziemliche hohe Anzahlungssummefür eine Reise gezahlt, dann aber stornieren müssen. Die Anzahlung wurde uns nicht zurückgezahlt und jetzt nach 1,5 Jahren droht man uns mit einer Stornierungsgebühr von mehreren Hundert Euro.

Unsere Frage betrifft nicht die Rückzahlung der Anzahlung, ssndern um die frage, ob diese Forderung nach so langer Zeit (ohne Zwischenmahnung) nicht erloschen ist.

Für Ihre Mühe im Voraus herzlich dankend

W.Dietrich
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt nach dem Gesetz 3 Jahre zum Schluss des Jahres.

Die Forderung ist nach 1,5 Jahren also noch nicht verjährt.


Selbst wenn eine Verjährung eingetreten ist, kann mit der Anzahlungssumme aufgerechnet werden.


Das Reisebüro könnte sich also die Stornierungsgebühr einfach von dem, was Sie an Anzahlung noch zurück bekommen abziehen


So wie Sie mit das schildern klingt das in der Tat suspekt


Ich würde hier nichts zahlen, und auffordern, die Gebühr von der Auszahlungssumme abzuziehen, die Sie noch antilig zurückbekommen.


Sonst ist nämlich die Auszahlungssumme und die Stornierungsgebühr verloren.



ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte
Gerne können Sie nachfragen



Mit freundlichen Grüßen



Claudia Schiessl
Rechtsanwältin






Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Bewertung

danke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz