So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Andreas Scholz.
Andreas Scholz
Andreas Scholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Andreas Scholz ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Scholz, ich muss Sie leider noch

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Scholz,



ich muss Sie leider noch mal behelligen, denn jetzt habe ich vom Polizeipräsident Post erhalten für einen Monat Fahrverbot und eine Bußgeldstrafe von 837,07 €.

unter § 25 Abs.2 StVG , für ein berauschenes Mittel Cannabis 15Ng. Beim Ordnungsamt habe ich einen Einspruch eingelgt unter Anhörung § 28 des Verwaltungsverfahren, Vorbereitung auf Entziehung des Fahrerlaubnis, auf den Wert 160 ng/ml THC - Carbonsäure. Daraufhin vermuten Sie eine regelmäßige Einnahme von Drogen und mir droht evtl. MPU. Ist das Rechtens, das man bei dem einen Amt die Strafe und bei dem anderen Amt noch eine Strafe bekommt?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

hier handelt es sich wohl um eine Dublette.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was heißt Dublette?wie darf ich es verstehen?
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich schreibe Ihnen hier die Antwort auf Ihre Frage nochmals, ich hatte Sie in der Ausgangsfrage gepostet:

ja, das ist möglich. Die Fahrerlaubnisbehörde soll sicherstellten, dass alle Personen, die im Verkehr ein Fahrzeug führen, sich dazu eignen. Wenn die Behörde hier konkrete Anhaltspunkte hat, davon auszugehen, dass eine Person ungeeignet ist, kann Sie die Fahrerlaubnis entziehen.

Die Ordnungsbehörde ahndet Ordnungswidrigkeiten wie Verstöße nach dem StVG.

Das sind in der Tat zwei unterschiedliche Dinge und können unabhängig voneinander vollzogen werden.