So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.

Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16814
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich habe eine Mail von einer Profesionälen erhalten (kleinen-hoeschen)

Kundenfrage

Ich habe eine Mail von einer Profesionälen erhalten (kleinen-hoeschen) und die möchte Geld von mir sonst droht Sie mit Strafanzeige. Wie soll ich darauf reagieren?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gibt es Grund, weswegen Sie mit einem Ermittlungsverfahren rechnen müssten ?



Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo, du hast nun insgesamt 150 € in Storno gehen lassen!

Dies stellt den Straftatbestand des vorsätzlichen Betruges dar!

Ich gebe dir Zeit bis kommenden Mittwoch, den 13.06.2012 - hast du bis dahin deine Schulden inkl. Stornogebühren nicht bezahlt, werde ich ohne weitere Ankündigung Strafanzeige gegen dich erstatten!

Deine Adressdaten habe ich, deine Buchungsdaten und Kaufdaten ebenfalls, es ist also alles nachweislich dokumentiert!

Falls du direkt auf mein Konto überweisen willst um die Strafanzeige zu verhindern, anbei meine Bankdaten:

offener Betrag 3 x 50 € Buchung zzgl. 3 x 15 € Stornogebürhren

Gesamtbetrag: 195 €!

Ich erwarte den Geldeingang bis zum oben genannten Datum, ansonsten ergeht Strafanzeige bei der Polizeidienststelle Traunstein.

Meinen Rechtsbeistand habe ich ebenfalls bereits vorab über den Sachverhalt informiert!

Ich kenne diese Frau noch nicht einmal und habe auch noch nie etwas bei dieser Frau Gebucht oder Bestellt

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die weiteren Informationen.

Wenn Sie mit der Dame keine geschäftliche Kontakte haben, haben Sie nichts zu befürchten. Vielmehr ist davon auszugehen, dass es sich um eine Betrugsmasche handelt.

Sie sollten also nicht auf die Emails reagieren.

Anzuraten wäre allerdings, selbst eine Strafanzeige bei der Polizei wegen versuchten Betruges gegen die Dame zu erstatten, da man versucht, unter Vortäuschung falscher Tatsachen und unter Androhung einer Strafanzeige, Geld zu erlangen.



Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ich habe dieser Dame folgendes geschrieben

Zuerst werden Sie höflich gebeten, mir Ihre Forderung schriftlich
darzustellen die Sie versuchen gegen mich geltend zu machen. Desweiteren ist
es völlig unverständlich, auf welcher Rechtsgrundlage hier Ansprüche geltend
gemacht werden sollen.

In Ihrer Email ergibt sich in keinster Weise, wie sich der geforderte
Zahlbetrag in Höhe von 260 Euro zusammensetzen soll. Zudem ist die
Aufforderung, durch die Zahlung eine Strafverfolgung abzuwenden, mehr als
fragwürdig.

Die Staatsanwaltschaft darf nur dann Anklage erheben, wenn die Ermittlungen
hierzu genügenden Anlass bieten, d.h. wenn sie einen hinreichenden
Tatverdacht ergeben haben. (170 Abs. 1, 203 StPO).

Ein hinreichender Tatverdacht liegt vor, wenn nach dem gesamten Akteninhalt
bei vorläufiger Tatbewertung die Verurteilung des Beschuldigten mit
Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist (Bundesgerichtshof vom 18.05.2000 -
Aktenzeichen III ZR 180/99). Insoweit kommt es auf die eigene Prognose des
Staatsanwalts an, ob er selbst nach Sach- und Rechtslage wahrscheinlich am
Ende einer Hauptverhandlung zum Antrag auf Verurteilung gelangen würde
(Meyer-Goßner, Kommentar zur Strafprozessordnung, 170 Rn. 2.).

Dies wäre hier nicht der Fall.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Drohung dient offensichtlich nur dazu arglose Herren zu verunsichern und zur Zahlung zu bewegen, vielleicht auch aus Angst vor Ihren Ehefrauen, die Ihnen nicht glauben, dass Sie nichts bestellt haben.

Ihre Reaktion ist super. Es ist anzunehmen und insbesondere zu hoffen, dass man nun von der Forderung ablässt.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Die Dame hat mir darauf folgendes geschrieben

Willst du mich jetzt verarschen?
Du hast bei meiner Webseite www.sexxygirl.tv mit ClickandBuy 4 x 50 Euro
aufgeladen, welche du storniert hast!
Dies lässt sich zweifelsfrei nachweisen!

Du zu 4 x 50 Euro kommen jeweils noch 15 Euro Stornogebühren zu, welche ich
an ClickandBuy bezahlen muss!
Daraus ergibt sich eine offene Summe von 260 Euro!

Es lässt sich alles zweifelsfrei nachweisen! Deine Buchungen, deine Käufe
auf meiner Webseite, deine IP-Adresse etc.!

Den Kontakt von dir auf meiner Webseite, die Chats und so weiter habe ich
auch und kann ich wenn nötig auch für die rechtliche Klärung verwenden, wenn
du es denn darauf anlegst!

Bezahle deine Schulden oder ich werde wie gesagt weitere rechtliche Schritte
gegen dich einleiten!
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Und was sagen Sie dazu ?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.



Ich habe dieser Dame darauf folgendes geschrieben

Sie führen in Ihrer Email keinerlei Angaben dazu aus, wann welche Bestellungen von Ihrer Webseite meinerseits heruntergeladen haben hätte etc.

Eine Zahlung meinerseits wird deshalb nicht erfolgen.

Ich fordere Sie auf, mir gegenüber schriftlich verbindlich zu erklären, dass keinerlei weitere vermeintliche Ansprüche gegen mich geltend gemacht werden. Hierfür habe ich mir eine Frist bis zum 22.06.2012 notiert.

Sollte binnen der gesetzten Frist keinerlei Reaktion erfolgen, behalte ich die Erhebung einer negativen Feststellungsklage vor. Im Übrigen behalte ich mir weitere rechtliche Schritte vor.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja, super.

Wie bereits dargestellt, wenn Sie mit der Dame keine geschäftlichen Kontakte gepflegt haben, haben Sie nichts zu befürchten, sondern sollten die Dreistigkeit der Dame selbst zur Anzeige bringen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Darf man eigentlich eine Email so als Rechnung verschicken?
Ich dachte Rechnungen dürfen nur per Post verschickt werden mit einer Zahlungsfrist von 10 Tagen.

Die Dame hat noch nicht einmal eine Adresse mitgeteilt nur eine Email Adresse.

Ich habe meine Rechtsschutzversicherung darauf Angerufen und die meinten, dass ich sofort ein Anwalt suchen sollte.
Ich habe mir aus Sicherheitsgründen ein Berechtigungsschein geholt

Ich habe auch schon eine Rechtsanwalt darüber Informiert und der meinte, dass es nach seiner Meinung stark nach einem Betrug aussieht und die Absenderin einfach nur Angst machen möchte mit einer Strafanzeige. Diese Email von dieser Frau karm in der Nacht.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich sagte Ihnen ja auch schon, dass es nach Betrug aussieht. So wird es wohl auch sein.

Üblicherweise wird eine Rechnung per Post versandt, aber zwingend gesetzlich vorgeschrieben ist dies nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Aber, jede Rechnung braucht doch ein Absender (Sie als Anwalt können ja auch nicht zB Heißer Anwalt auf Ihr Schreiben draufschreiben)
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Deswegen sollten Sie eine Anzeige wegen des verdachtes des Betruges erstatten.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Könnten Sie mir ein Schreiben formulieren, was ich der verrückten Schreiben könnte. Vielleicht sind meine Worte ja zu Sanft für diese Dame.

Ich kann nicht Abwarten bis etwas passiert, weil es sonst meist alles zuspät sein kann.
Ich habe meine Rechtsschutzversicherung ja nicht umsonst, sondern das man auch Hilfe bekommen (wenn nötig)

Die Rechtsschutzversicherung meinte man sollte Anzeige erstatten (wie formuliere ich den Strafantrag) und dringend Unterlassungsansprüche geltend machen.
Wie sehen Sie es als Anwalt?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Da keine zustellungsfähige Adresse der Dame vorhanden ist, sind jegliche Maßnahmen ohne Sinn, da eine Zustellung insbesondere gerichtlicher Schreiben nicht erfolgen kann.

Sie sollten die Email einfach ignorieren und vor allem nicht mehr reagieren.

Sinnvoll ist einzig eine Strafanzeige.

Diese erfolgt formlos bei der Polizei oder direkt an die Staatsanwaltschaft.

Sie zeigen die Dame einfach wegen Betruges kann und legen den Emailverkehr vor. Mehr brauchen Sie nicht zu tun.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Wie lange darf man eigentlich eine Zahlungsfrist setzen?

Ich glaube nicht, dass diese Dame rechtliche Schritte einleiten wird weil man sonst ja an ihre Adresse kommt.
Ich werde mit großer Sicherheit sofort ein Rechtsanwalt einschalten sobald diese Dame rechtliche Schritte durchsetzen möchte.

Meine Rechtsschutzversicherung meinte das man durch die Email Adresse auch an die Hinter Männer also Betrüger kommt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.



Diese verrückte hat mir schon wieder geschrieben

Ich möchte der Dame jetzt zurück Schreiben per Email.(Das der Mist endlich Aufhört)
Könnten Sie mir ein Schreiben formulieren, also das die Dame endlich Aufhört mit diesen Mist.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wenn Sie weiter machen, macht die Dame auch weiter. Hören Sie einfach auf, zu reagieren.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ihre Antwort fehlt
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wenn Sie weiter machen, macht die Dame auch weiter. Hören Sie einfach auf, zu reagieren.

Ich rate Ihnen an, nicht mehr auf die Emails zu reagieren.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

können Sie näher erläutern, was ungenau war ?

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz