So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe folgendes Problem

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe folgendes Problem bzw. Frage und zwar zu § 39 Nachbarschaftsrecht. Ich will den Nachbarn auffordern, die überhängende Äste zu entfernen und die Bäume bzw. Hecken auf eine Höhe von 3 Metern zu kürzen. Ist dieses Kürzen z. Zt. überhaupt möglich oder erst nach dem 01. Oktober, nicht dass dem Nachbarn dann Anzeigen hinsichtlich Vogelschutz etc. drohen können. Die Hecken befinden sich in einem reinem Wohngebiet.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Das Zückschneiden von Hecken kann nach § 39 NachbG erst wieder ab Oktober verlangt werden. Derzeit muss der Nachbar der Forderung nicht nachkommen, sondern kann darauf verweisen, dass dies erst im Herbst zu veranlassen ist.

Etwas anderes gilt jedoch für überhängende Äste. Diese sind von dieser Vorschrift nicht erfasst. Hier gilt § 919 BGB.

Der Eigentümer eines Grundstücks kann Wurzeln eines Baumes oder eines Strauches, die von einem Nachbargrundstück eingedrungen sind, abschneiden und behalten. Das gleiche gilt von herüberragenden Zweigen, wenn der Eigentümer dem Besitzer des Nachbargrundstücks eine angemessene Frist zur Beseitigung bestimmt hat und die Beseitigung nicht innerhalb der Frist erfolgt.

Dem Eigentümer steht dieses Recht nicht zu, wenn die Wurzeln und die Zweige die Benutzung des Grundstücks nicht beeinträchtigen.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?