So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

ich habe am 05.08.11 einen schufa eintrag über 148 € erhalten

Kundenfrage

ich habe am 05.08.11 einen schufa eintrag über 148 € erhalten da ich mich mit einem versandhaus gestritten habe was die rechtzeitige rücksendung/umtausch angeht. es wurde behauptet ich htte zu spät zurückgesendet. dieser fall ging bis zum inkassodienst und dieser dienst machte dann eine schufaeintragung über den genannten betrag.
ich habe auf anraten des anwalts damals diese forderung dann widerwillen beglichen.
fall erledigt laut schufa am 18.08.11.

mein frage; kann ich diesen eintrag löschen lassen und wenn ja, was muss ich unternehmen?!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


Grundsätzlich bleibt der Eintrag bestehen, und zwar für drei Jahre, auch wenn sie beglichen haben.

 

Sinn würde es nur machen, die Eintragung an sich anzugreifen.

 

Dies wäre dann möglich, wenn die Forderung bestritten ist, was nach ihrer Schilderung ja der Fall gewesen ist. Sofern sie aber anstandslos gezahlt haben, könnte dieses als nachträgliche Schuldanerkenntnis gewertet werden.

 

Gegebenenfalls sollten Sie diesbezüglich noch einmal mit ihrem Rechtsanwalt von damals sprechen.

 

Der Eintrag wird aber vollständig entfernt, sofern der ursprüngliche Gläubiger zustimmt.

 

Gegebenenfalls sollten sie auch den ursprünglichen Gläubiger noch einmal kontaktieren.



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste



Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt




Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
hhmmm.... laut versch. portale kann man angeblich;

Vorzeitige Löschung negativer Merkmale

Eine weitere Möglichkeit zur vorzeitigen Löschung negativer Eintragungen besteht dann, wenn die Forderung der Schufa vom Gläubiger nach dem 1.1.2007 mitgeteilt wurde und der Forderungsbetrag einschließlich der Gebühren und Verzugszinsen des Gläubigers maximal 1000 € beträgt. Gleicht der Schuldner die Forderung dann binnen eines Monats nach der Mitteilung des Gläubigers an die Schufa aus, wird der negative Schufa-Eintrag sofort gelöscht und die Bonität des Schuldners wiederhergestellt. Allerdings darf die Forderung nicht tituliert sein. Titulierte Forderungen werden drei Jahre nach ihrer Erledigung zur Löschung gebracht.

 

IST DA WAS DRAN?

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für den Nachtrag.

Ja, da ist etwas Wahres dran.

Hier muss aber differenziert werden:

Das Gesetz sieht diese Möglichkeit wie bereits mitgeteilt grundsätzlich nicht vor.

Es gibt aber tatsächlich eine Selbstverpflichtung der Schufa, wonach vier Voraussetzungen möglich sind, nach denen dann ein Betrag unter 1000 € gelöscht werden kann.

Nachfolgend habe ich Ihnen einen interessanten Link zu diesem Thema beigefügt:

http://www.creditolo.de/aktuell/459/schufeintraege-vorzeitig-loeschen-bei-kleinforderungen-moeglich/



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste



Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt