So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26840
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Die Weg entstand am 01.09.2011. Wir haben jetzt die Rumpfabrechnung

Kundenfrage

Die Weg entstand am 01.09.2011. Wir haben jetzt die Rumpfabrechnung erstellt bis 31.12. zu den Kosten, zu denen tatsächlich einZahlungsfluss zu verzeichnen war. Die Rechnung zu den Heizkosten ist erst jetzt eingegangen. Demnach kann diese zu den 4 Monaten doch nicht berücksichtigt werden. Oder wie hätte man dann richtigerweise abrechnen sollen? Dank für eine schnelle Antwort.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:

 

Bitte machen Sie etwas konkretere Angaben.

 

Sind Sie Mitglied dieser Wohnungseigentümergemeinschaft oder sind sie von der Wohnungseigentümergemeinschaft beauftragt worden.

 

Wofür wurde eigentlich die Rechnung gestellt.

 

Bitte seien Sie so nett und konkretisieren Sie Ihre Frage.



Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochabend !


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste



Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt




Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wir sind der Verwalter. Auf grund des nur 4 montägigen Bestehens der WEG lagen per 31.12.11 nicht für alle Kostenarten Rechnungen vor. Die Rechnung für die Gaslieferung haben wir in der vergangenen Woche erhalten, Zahlungsfluss ist also in 2012. Demnach sind in 2011 für die Heizkosten keine Kosten entstanden. Bitte helfen Sie mir schnellstmöglich, nach meinem Rechtsverstaendnis gehen nur tatsächliche Einnahmen und Ausgaben in die Abrechnung ein, ich wuesste nicht, wie die Rechnung gezählt am 30.04. In die Abrechnung 2011 einfließen soll.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Die Gasabrechnung fließt natürlich in die Abrechnung 2011 mit ein, auch wenn die Kosten erst 2012 abgeflossen sind.

Eine Abrechnung in 2012 würde zu Problemen führen (obwohl grundsätzlich auch möglich)

Sind in die Jahresabrechnung der WEG auf der Basis des Einnahmen-Ausgaben-Prinzips Beträge eingeflossen, die wirtschaftlich anderen Perioden zuzuordnen sind, führt dies regelmäßig zu Problemen.



Probleme haben Sie vor allem bei vermieteten Eigentumswohnungen:

Verlangt der Mieter bzw. sein Vertreter (Mieterverein/Rechtsanwalt) Einsichtnahme in die der Nebenkostenabrechnung zugrunde liegenden Belege, können diese periodenfremden Zahlungen mit Erfolg bestritten werden, insbesondere wenn Mieterwechsel eingetreten sind.


Aus diesem grund sollten Sie die Abrechnung 2011 korrigieren (vor allem weil Sie im Hinblick auf die vermieteten Wohnungen noch in der Ausschlussfrist sind) und die Heizkosten für den Abrechnungszeitraum 2011 einrechnen.

Die korrigierte Jahresabrechnung müsste dann nochmals von der WEG abgesegnet werden.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt und Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes