So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Andreas Scholz.
Andreas Scholz
Andreas Scholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Andreas Scholz ist jetzt online.

Guten Tag! Ich hab mal eine Frage. Mein Sohn ist dreizehn

Kundenfrage

Guten Tag!
Ich hab mal eine Frage.
Mein Sohn ist dreizehn Jahre alt und wird in seiner Schule von seinem Lehrer Gemobbt.
Sämtliche Gespräche haben nichts genützt. Es wir von seiten des Lehrers alles abgestritten.
Mein Sohn geht nur noch mit Bauchweh,Übelkeit in die Schule. Mittlerweile will er gar nicht mehr hin. Habe auch schon die Schulaufsichtsbehörde angerufen. Die können oder wollen mir nicht helfen. Was kann ich tun? Es ist sehr dringend.Mein Sohn ist völlig fertig!?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

nachdem Sie den "Dienstweg" eingehalten haben, Sie aber das Gefühl haben, es geschehe nichts, wäre die verbleibende Lösung, eine Dienstaufsichtsbeschwerde bei der Schulbehörde einzureichen. Das müssen Sie schriftlich machen und konkret darlegen, dass und aus welchen Gründen der betreffende Lehrer Anlass zur Beanstandung gibt. Diese Beschwerde muss Ihnen auch seitens der Schulbehörde beschieden werden.

Wenn es um konkrete Fehlbewertungen schulischer Leistungen geht, käme u. U. gerichtliche Schritte dann in Betracht, wenn es konkret um die Versetzung des Kindes in die nächste Klasse ginge.

Hilft Ihnen das auch nicht weiter, wäre an sich der letzte Weg, das Kind aus einer anderen Schule anzumelden, so dass eine zumutbare Beschulung für das Kind jedenfalls sichergestellt ist.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt

Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


bitte frage Sie nach, wenn weitere Frage im Zusammenhang bestehen. Wenn Ihre Frage beantwortet sein sollte, bitte ich Sie höflichst, den für die Beantwortung Ihrer Frage von Ihnen ausgelobten Betrag durch anklicken des Buttons "Akzeptieren" freizugeben, so dass dieser dann ausgezahlt werden kann. Vielen Dank.