So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Mein Mann hat im März 2012 sein Haus verkauft. Wir sind zusammen

Kundenfrage

Mein Mann hat im März 2012 sein Haus verkauft. Wir sind zusammen in eine Wohnung gezogen. Er hat alle Möbel bezahlt. Ich besitze nichts mehr. Vor 3,5 Jahren haben wir geheiratet. Nun hat er sich von mir getrennt und ich soll ausziehen. Wer zahlt die neue Einrichtung, Kaution usw. Ich bin vollzeit berustätig habe aber keine Ersparnisse.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Es kommt in einer Ehe nicht darauf an, wer die Möbel bezahlt hat. Sie haben hier Anspruch auf eine vorläufige Hausratsteilung, was bedeutet, dass Sie einen Teil des ehelichen Haushaltes mitnehmen dürfen.

Können Sie sich nicht darauf verständigen, welche Gegenstände an Sie übergehen sollen, müssten Sie ein Hausratverfahren vor dem Familiengericht führen, das Gericht wird dann den ehelichen Hausrat unter den Eheleuten aufteilen.

Für ein solches Verfahren ist es extrem wichtig, dass Sie alle Möbel genau beschreiben können, wenn möglich auch mit dem Anschaffungsdatum und dem Anschaffungspreis. Machen Sie sich daher eine Liste, solange Sie noch in der Wohnung wohnen.

Darüber hinaus wäre zu prüfen, ob Ihr Ehemann Ihnen zum Unterhalt verpflichtet ist.

Ihr Ehemann kann Sie auch nicht von heute auf morgen aus der Wohnung verweisen. Wenn er Ihren Auszug wünscht, müsste er sie schon finanziell unterstützen.

Sie sollten sich in die Vertretung eines Fachanwaltes für Familienrecht begeben, der dann Ihre Ansprüche gegenüber Ihrem Ehemann geltend macht.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was ist mit den 250 000. Euro vom verkauf seines Hauses. Steht mir davon was zu?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

da Ihr Mann das Haus bereits vor der Ehe besessen hat. steht Ihnen vom Erlös beim Zugewinnausgleich nichts zu, da das Haus als Anfangsvermögens Ihres Mannes zählt.

Ein Ehegatte hat bei Scheidung nur Anspruch auf Ausgleich des in der Ehezeit erwirtschaften Vermögens.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz