So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Andreas Scholz.
Andreas Scholz
Andreas Scholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Andreas Scholz ist jetzt online.

Hallo - ich habe da nach längerem Krankenstand und folgender

Kundenfrage

Hallo - ich habe da nach längerem Krankenstand und folgender Arbeitslosigkeit von einem guten Bekannten den Vorschlag bekommen: Arbeite bei uns mit. Er und sein Co - arbeiten für Kabel-Deutschland und haben ein Gebiet um Rosenheim und den LK Miesbach. Ich als Techniker wurde eingewiesen und habe dann für Kabel Deutschland Kabelfernseh-Anschlüsse installiert. Die Einweisung ging fast 5 Wochen lang. Danach ab Dezember 2011 bis Mitte Februar 2012 habe ich ca 85 Aufträge bearbeitet. Im November ging es schon darum wann gibt es Geld. Ich habe noch 1000 Euro geborgt um im Januar die Miete zu zahlen. Da hat man mir von seitens eines Arbeitsvermittler einen Job angeboten, den ich nach einer Woche - Mitte Februar 2012 beginnen konnte. Ich arbeite immer noch bei der Stelle des Arbeitsvermittler. Geld von Kabel Deutschland wurde an andere Techniker Ende März bezahlt. Ich warte noch auf meine Zahlung von ca, 10.000 Euro; wiederholtes Anmahnen und Rückfragen waren bisher zwecklos. Was kann ich machen und wer vertrit mich - wohne in Ottobrunn bei München! - danke XXXXX XXXXX Antwort: migep_mac.com
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

für Arbeiten, die Sie geleistet haben, müssen Sie auch das vereinbarte Entgelt erhalten.

Wenn Sie prüfbare Rechnungen erstellt haben, müssen Sie sich nicht darauf verweisen lassen, diese seien falsch. Dies hätte Ihr Anspruchsgegner zu beweisen. Sie sollten abschließend eine Frist zur Zahlung setzen und dann, so diese erfolglos verstreicht, den Gerichtsweg beschreiten. Zuvor sollten Sie aber in der Tat eine RA damit beauftragen, die Sachlage, insbesondere Anspruchsgegner und Rechnungstellung und überhaupt das Vertragsverhältnis, vermöge Sie tätig geworden sind, zu überprüfen, damit dann gleich auf dem richtigen Wege weiter gemacht werden kann. Vertreten lassen können Sie sich durch jeden RA. Kosten hätten Sie für eine Klage vorzuleisten. Im Obsiegensfalle erhalten Sie die Kosten vom Gegner zurück, endet die Sache durch einen Vergleich, werden die Kosten nach einer Quote berechnet.

Bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Experte:  Andreas Scholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


bitte frage Sie nach, wenn weitere Frage im Zusammenhang bestehen. Wenn Ihre Frage beantwortet sein sollte, bitte ich Sie höflichst, den für die Beantwortung Ihrer Frage von Ihnen ausgelobten Betrag durch anklicken des Buttons "Akzeptieren" freizugeben, so dass dieser dann ausgezahlt werden kann. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz