So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26359
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich hatte einen Feinkostladen, wo der Pachtvertrag am 31.01.2012

Kundenfrage

Ich hatte einen Feinkostladen, wo der Pachtvertrag am 31.01.2012 beendet wurde.
Anfang Dezember habe ich den Vermieter gefragt, ob was ausgebessert werden müsste,
Die Mitteilung von ihm war nur, die Werbung über dem Haus und vor dem Laden müssten abmontiert werden, 2Mamorplatten müssten ausgebessert werden

Um des "lieben Friedens Willen" wurde von mir dies zugesagt..Auch schriftlich, ich stand unter Zeitdruck! 31. 01 Übergabe und mein Umzug war am 03.02.12


Bei Übergabe kamen auch andere PuLce zur Sprache. Ich musste den laden streichen, komplett ausräumen,.(war vorher nie die Rede).

Das Problerm ist nun die Außenstufe!
Es handelt sich um eine Außenstufe, die mit Marmorplatten versehen ist. " 2Platten sind "witterungsbedingt" gesprungen. ich habe bei Übergabe unterschrieben, ich würde mich darum kümmern, stand auch unter Druck....Ich wollte aus dem Lden raus und hatte auch keine Zeit mehr irgenetwas zu tun.

Nun besteht der Vermiet auf meine Unterschrift, ich muss die Kosten für die Marmorplatten bezahlen,da ich dies ja unterschrieben habe.

Der Außenbereich stand aber nicht im Pachtvertrag drin. Ich habe jetzt das Gefühl, er will auf meine Kosten noch ausbessern lassen, wo er doch als Vermieter dafür Sorge tragen muß!!
Soll ich vor Gericht gehen, habe keine Rechtsschutzversicherung oder muß ich die Kosten von 450Euro tragen??
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn die Marmorplatten witterungsbedingt gesprungen sind, so stellt dies eine gewöhnliche Abnutzung der Mietsache dar die mit dem Mitzins abgegolten wäre.

Sie wären also grundsätzlich nicht zum Ersatz der Platten verpflichtet.

Etwas anderes ergibt sich leider durch Ihre schriftliche Zusicherung.

Allein diese Zusicherung bewirkt, dass Sie die durch den Ersatz der Platten entstandenen Kosten tragen müssen.

Bei der Frage der Ersatzpflicht müssen Sie jedoch die Verjährung im Auge behalten. Die Verjährung beginnt mit der Übergabe der Mietsache und beträgt 6 Monate.

Ihr Vermieter hat also noch einen Monat Zeit den Schaden gerichtlich durchzusetzen.

Ist ihm diese 6 Monatsfrist jedoch unbekannt, so besteht die Möglichkeit dass die Ansprüche Ihres Vermieters verjähren.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben sie noch weitere Fragen?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz