So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16967
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Wohnung ist ausgebrannt und war 3 Monate nicht bewohnbar.

Kundenfrage

Meine Wohnung ist ausgebrannt und war 3 Monate nicht bewohnbar. Für diese Zeit hatte ich eine Ersatzwohnung. Meine Hausratversicherung hat die kosten der Renovierung übernommen. Jetzt will die WG die Miete für beide Wohnungen. Meine Versicherung hat das abgelehnt. Sie hat gesagt das die WG hat füs solche Ausfälle eine Versicherung.
Sie reagierten mit einer Mahnung für die offene Miete und die Androhung bei nicht Zahlung mit Gericht. Ich bruche einen Rat ich bin noch Lehrling und kann die 2 Miete nich aufbringen und dacht nicht das ich für ein Wohnung zahlen muss in der man nicht wohnen kann. Danke XXXXX XXXXX Bemühungen. Steven Hilsebein.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Für die ausgebrannte Wohnung fällt keine Miete an für die Zeit der Renovierung.

Die Wohnung war unbewohnbar und damit mangelhaft.

Insoweit war die Miete um 100 % zu kürzen.

Daher muss auch nicht doppelt gezahlt werden.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie kann ich das mit § Gesetzen Bewiesen. Die WG besteht auf die 2 Mieten.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nach § 536 BGB ist die Wohnung mangelhaft, unbewohnbar und damit entfällt die Miete.

"Ist nach einem Wohnungsbrand die Wohnung unbewohnbar, so ist der Mieter zur Mietminderung in voller Höhe berechtigt, sofern der Vermieter nicht beweisen kann, daß der Brandschaden dem Obhutsbereich des Mieters entstammt.

LG Frankfurt/M., Urteil vom 12.9.1995 - Az. 2/11 S 147/95"

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz