So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22883
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, eine Mieterin mit Kind hält sich u.a.2 Hühner auf der Terrasse, hat die Außenwa

Kundenfrage

Guten Tag, eine Mieterin mit Kind hält sich u.a.2 Hühner auf der Terrasse, hat die Außenwand beschädigt. Dadurch ist die Isolierung zerstört.
Stellt nur Forderungen. Wir möchten, dass sie auszieht. Was kann ich tun. Vielen Dank!
MFG G.Koch
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Soweit die Tierhaltung mietvertraglich nicht gestattet ist, oder soweit sie an Ihre Zustimmung gebunden ist und Sie die Zustimmung verweigern, liegt eine schuldhafte Verletzung mietvertraglicher Pflichten vor.

Sie müssen der Mieterin nun zunächst eine schriftliche Abmahnung erteilen und Sie nachdrücklich auffordern, die Hühne abzuschaffen. Stellen Sie der Mieterin in der Abmahnung in Aussicht, dass Sie ihr andernfalls ordentlich kündigen werden. Setzen Sie der Mieterin eine Frist von sieben Tagen, innerhalb derer sie die Hühne zu entfernen hat.

Zudem ist die Mieterin zum Ersatz der von ihr verursachten Schäden an der Isolierung verpflichtet. Beziffern Sie Ihre diesbezüglichen Ansprüche, und machen Sie die Forderung schriftlich gegen die Mieterin geltend.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Soweit die Tierhaltung mietvertraglich nicht gestattet ist, oder soweit sie an Ihre Zustimmung gebunden ist und Sie die Zustimmung verweigern, liegt eine schuldhafte Verletzung mietvertraglicher Pflichten vor.

Sie müssen der Mieterin nun zunächst eine schriftliche Abmahnung erteilen und Sie nachdrücklich auffordern, die Hühne abzuschaffen. Stellen Sie der Mieterin in der Abmahnung in Aussicht, dass Sie ihr andernfalls ordentlich kündigen werden. Setzen Sie der Mieterin eine Frist von sieben Tagen, innerhalb derer sie die Hühne zu entfernen hat.

Zudem ist die Mieterin zum Ersatz der von ihr verursachten Schäden an der Isolierung verpflichtet. Beziffern Sie Ihre diesbezüglichen Ansprüche, und machen Sie die Forderung schriftlich gegen die Mieterin geltend.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Fragen Sie gerne nach, soweit noch Klärungsbedarf besteht. Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Nach einmaliger Akzeptierung können Sie selbstverständlich jederzeit kostenfrei Folgefragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Besteht hierzu noch Klärungsbedarf? Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,
der Mieterin habe ich gestern gekündigt. Habe ich eine Chance das sie auszieht?
Die Frau ist alleinerziehende Mutter von einer 13 jährigen Tochter und wohnt seit 17 Jahren in unserem Hause.
MFG Edith Koch
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Soweit Sie ihr wegen der vertragswidrigen Tierhaltung gekündigt haben, ist diese Kündigung nach Abmahnung auch rechtmäßig.

Allerdings kann die Mieterin der Kündigung nach § 574 BGB widersprechen und die Fortsetzung des Mietverhältnisses verlangen, wenn die Beendigung des Mietverhältnisses für die Mieterin und ihre Kinder eine Härte bedeuten würde, die auch unter Würdigung Ihrer berechtigten Interessen nicht zu rechtfertigen ist.

Hierfür würde aber allein der Umstand, dass es sich um eine alleinerziehende Mutter handelt, nicht auureichen. Es müssten schon weitere gravierende Umstände hinzutreten, die etwa eine Obdachlosigkeit befürchten lassen müssten.

Dafür haben Sie hier nichts vorgetragen, so dass die Mieterin sich nicht erfolgreich auf § 574 BGB wird berufen können.

Zieht sie dann nicht freiwillig aus, so müssten Sie Räumungsklage gegen die Mieterin erheben.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt