So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16846
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Habe bei der Steuererklärung sämtliche Fristen versäumt und

Kundenfrage

Habe bei der Steuererklärung sämtliche Fristen versäumt und die Erklärung zu spät eingereicht, so dass die schlichte Änderung abgelehnt wurde. Welche Gründe - Krankheit?? - können für einen Einspruch dagegen geltend gemacht werden.

Doris Annau
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Sind Sie geschätzt worden ?




Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie S
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, und die Schätzung liegt sehr hoch.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

oh je.

Sie müssen gegen die Schätzung so schnell als möglich Einspruch einlegen und die korrigierte Steuererklärung nachreichen.

Das FA macht dann eine korrigierte Steuererklärung.

Die Einspruchsfrist beträgt einen Monat und beginnt mit der Bekanntgabe des Steuerbescheids

Sollten Sie auch diese Frist versäumt haben , müssen Sie eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand beantragen und gleichzeitig den Einspruch nachholen

( in Sachen ... beantrage ich

Wiedereinsetzung in den vorigen Stand

gleichzeitig lege ich gegen den Bescheid vom....


Einspruch ein


Begründung

.......)

Zur Begründung müssen Sie vortragen, dass Sie ohne Ihr Verschulden an der Wahrung der Einspruchsfrist verhindert waren,

das kann ZB durch Krankheit sein, oder aber durch urlaubsbedingte Abwesenheit, also alle Gründe für die Sie nichts können.


Sie müssen die Gründen für die Wiedereinsetzung durch Unterlagen glaubhaftmachen ( Hotelrechnung, ärztliches Attest ) etc.



Ich hoffe, dass ich Ihnen einen kurzen Überblick verschaffen konnte

gerne können Sie nachfragen




Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwältin





Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung

danke


o
Claudia Schiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kann dies bei einer Krankheit, die vermutlich schon länger vorgelegen hat, aber erst jetzt im entsprechenden Zeitraum erkannt wurde (in dem Fall geht es, wenn diese Info hilfreich ist, um Schiddrüsenunterfumktion und Einsemangelanämie), auch rückwirkend
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Sie müssen vortragen, dass Sie durch diese Krankheit an der Wahrnehmung der Frist gehindert wurden und ein ärztliches Attest vorlegen.

Wie lange die Krankheit vorgelegen hat, kann nicht maßgeblich sein

Maßgeblich kann nur sein, dass sie erst später erkannt und behandelt wurde

Ich kann mir vorstellen,dass Sie durch diese Krankheit erheblich beeinträchtigt waren, dass müssen Sie dem Finanzamt glaubhaft machen.


Alles Gute