So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26381
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag. Ich habe vor 12 Tagen einen Kaufvertrag für einen

Kundenfrage

Guten Tag. Ich habe vor 12 Tagen einen Kaufvertrag für einen gebrauchten Skoda Fabia beim Autohändler unterschrieben. Der Kaufpreis betrug 5300 Euro. Da der Wagen Winterräder drauf hatte, mussten neue bestellt werden.
Heute konnte ich den Wagen abholen. Nach ca 20km Fahrt, ging die Motorleuchte an. TÜV etc. wurde vom Händler vor der Übergabe durchgeführt.
Bringe ihn Morgen in die Werkstatt. Habe einen Gewährleistungsanspruch für 1 Jahr.
Ich weiß, dass ich diese in Anspruch nehmen kann. Dennoch würde ich den Wagen schnell wieder loswerden, da mir der Händler im Nachhinein sehr dubios erscheint.

Meine Frage ist, ob ich die Möglichkeit habe, vom Kauf zurückzutreten, auch wenn im Vertrag nichts davon erwähnt wird? Ggf. würde ich auch 5% des Preises erstatten.

Danke schonmal!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Zunächst:

Sie dürfen den Wagen keinesfalls in eine Werkstatt bringen um den Mangel beheben zu lassen. Wenn Sie dies doch tun so haben Sie keinen Anspruch auf Ersatz der Kosten gegenüber dem Verkäufer (dies ist eine böse Falle im Gewährleistungsrecht). Soweit der Wagen repariert werden muss, so muss der Verkäufer zur Nachbesserung, § 438 BGB aufgefordert werden. Der Verkäufer hat sich auch um den Transport zu kümmern.


Um vom Vertrag wieder los zu kommen, steht Ihnen § 440 BGB zur Verfügung.

Sie können dann zurücktreten, wenn der Verkäufer die Nachbesserung ablehnt oder aber wenn zwei erfolglose Nachbesserungsversuche erfolgt sind.

Weiterhin kommen Sie vom Vertrag durch Anfechtung nach § 123 BGB los, wenn Sie vom Verkäufer arglistig getäuscht wurden. Beispiel: Verkäufer wusste vom Motorschaden hat es Ihnen beim Kauf jedoch verschwiegen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
"Weiterhin kommen Sie vom Vertrag durch Anfechtung nach § 123 BGB los, wenn Sie vom Verkäufer arglistig getäuscht wurden. Beispiel: Verkäufer wusste vom Motorschaden hat es Ihnen beim Kauf jedoch verschwiegen."

Wie kann ich laut diesem Paragraphen dagegen angehen? Der Händler hat davon Nichts erwähnt. Im Vertrag ist, soweit ich weiß, nichts über einen früheren Motorschaden bekannt. Außerdem ging die Motorleuchte nicht bei der Übergabe, sondern erst 20km später an.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie müssen beweisen, dass der Motor schon früher schadhaft war und dass es sich jetzt um denselben Schaden handelt. Dieser Beweis ist natürlich schwierig zu führen. Vielleicht ist bei Skoda selbst eine Reparatur hinterlegt (Bei BMW ist mir bekannt, dass alle Reparaturen Kundendienste und so weiter zentral hinterlegt und abfragbar sind). Ansonsten kann die Schadhaftigkeit bei Kaufvertragsabschluss nur ein Gutachter feststellen.

Sollten der Nachweis gelingen so schreiben Sie den Händler an teilen ihm mit, dass das Fahrzeug bereits schadhaft war und dass Sie den Kaufvertrag wegen Arglistiger Täuschung anfechten. Fordern Sie ihn auf Ihnen das Geld binnen 14 Tagen ab Briefdatum Zug um zug gegen das fahrzeug zurückzuzahlen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz